Umweltschonender Einsatz von Feuerlöschschäumen

11. Oktober 2018
LFV Bayern Staatliche Feuerwehrschulen Freiwillige Feuerwehr Bayern Einsatz Umwelt Feuerwehr Brand Bayerische Staatsregierung

Neue Broschüre der Bayerischen Staatsregierung erschienen.

öschschaum ist heute nach Wasser das meistverwendete Mittel zur Brandbekämpfung. In den letzten Jahren sorgte allerdings vor allem die Gruppe der fluortensidhaltigen Löschschäume (AFFF, aqueous film forming foam, also wasserfilmbildende Schäume) immer wieder für Unsicherheiten bei Feuerwehren und Umweltbehörden.

Ursache war die Perfluoroktansulfonsäure, (PFOS), eine Substanz, die seit 2006 EU-weit verboten ist. PFOS steht im Verdacht krebserregend oder zumindest krebsfördernd zu sein. Die Schaummittelhersteller bieten mittlerweile eine Vielzahl von Produkten für unterschiedliche Brandfälle an. Für die überwiegende Mehrzahl denkbarer Brandeinsätze bieten die Hersteller auch umweltschonende fluorfreie Schaummittel an.
Dieser Leitfaden bietet hilfreiche Informationen für Auswahl und Einsatz von fluorfreien Löschmitteln, die Mensch und Umwelt schonen. Zudem werden Fragen rund um das Thema Schaumlöschmittel beantwortet und Hinweise für den Fall gegeben, dass der Einsatz von fluorhaltigen AFFF-Löschschäumen (also Wasserfilm bildender Schäume) in einigen wenigen Fällen doch unumgänglich sein sollte.

Herausgeber dieser Broschüre sind

  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)
  • Bayerisches Staatsministerium des Innern und für Integration (StMI)
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

Der Leitfaden kann auf der Homepage der Bayerischen Staatsregierung kostenlos heruntergeladen und auch kostenlos als Papierausgabe bestellt.

nach oben