Informationen des Landesfeuerwehrverbandes Bayern zum Coronavirus

20. September 2021
Facharbeit Coronavirus

„Oberstes Ziel bleibt weiter die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren! Moderater und verantwortungsbewusster Übungs- und Ausbildungsbetrieb ist möglich – aktuelle Hinweise durch IMS vom 01.09.2021

Feuerwehren in Bayern können verantwortungsbewussten Übungs- und Ausbildungsbetrieb gestalten

Mit dem IMS vom 01.09.2021 gibt der Freistaat Bayern wichtige , konkretisierende Hinweise zum Feuerwehrdienst.  Aus unserer Sicht ist damit Vieles wieder möglich. Die Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln sowie die weitere Beobachtung der Lage vor Ort, als auch die jeweilige Entscheidung im Einzelfall darf aber auch zukünftig nicht außer Acht bleiben.

Auch die Hinweise zur Wiederaufnahme von Gruppenstunden der Jugend- und Kinderfeuerwehr sind wertvoll und erlauben auch hier wieder ein aktives Arbeiten..

Passen wir auch weiter gut aufeinander auf!

Johann Eitzenberger, Vorsitzender

 

Aus den rechtlichen Vorgaben ergeben sich für den Ausbildungs- und Übungsdienst in den Feuerwehren während der Corona Pandemie insbesondere folgende Maßnahmen:

  • Konzentration auf Pflichtaufgaben der Feuerwehren im Einsatzdienst
  • Nur gesunde Einsatzkräfte nehmen am Ausbildungs- und Übungsdienst teil.
    Personen
    • mit Anzeichen eines Infekts, wie z. B. Husten, Halsschmerzen, Atemnot, Fieber, Geschmacks- und Geruchsverlust, Durchfall oder
    • die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem gesicherten COVID-19 Fall (Kontaktperson I) hatten oder
    • mit Aufenthalt in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet oder
    • mit angeordneter Quarantäne, Isolation, Absonderung

   bleiben (wie auch im Alarmfall!) fern!

  • Abstand von 1,5 Meter einhalten; Händewaschen oder Desinfizieren der Hände
  • Mund-Nasen-Schutz
    • Medizinische Gesichtsmasken sind im Feuerwehrdienst grundsätzlich zu tragen, insbesondere wenn der Abstand von >1,5 m nicht sicher eingehalten werden kann oder die Mindestfläche von 10 m² für jede im Raum befindliche Person unterschritten wird.
    • FFP 2 oder FFP 3 Maske (ohne Ausatemventil) sind zum Eigenschutz zu tragen,
      wenn der Abstand von > 1,5 m zu Personen nicht eingehalten werden kann, die keinen Mund-Nasen-Schutz tragen oder ein Kontakt zu einer denkbar infektiösen Person notwendig wird.
  • Schutzkleidung wird vollständig und geschlossen getragen und ggf. mit zusätzlicher Schutzausrüstung (z.B. Schutzbrille, Helmvisier, medizinische Einmalhandschuhe) ergänzt
  • Regelmäßiges Reinigen aller Kontaktflächen in Dienstgebäuden und Einsatzfahrzeugen, ggf. Flächendesinfektion
  • Im Zweifelsfall einen Corona-Test (PCR oder Antigen-Schnelltest) anstreben
  • Kontakt- und Teilnehmerdokumentation (z.B. über Anwesenheitslisten im Feuerwehrdienst) zur Vereinfachung der Kontaktverfolgung

Weitere Informationen finden sich auf dem Feuerwehrportal der KUVB (www.kuvb.de) unter Feuerwehren - +++ Corona-Pandemie +++.

 

Wichtige Links zum Thema CORONAVIRUS:

nach oben