Herrmann zum 'Europäischen Tag des Notrufs' am 11.2.: Im Notfall unter '112' europaweit kostenfrei und schnell Hilfe holen

10. Februar 2021
StMI LFV Bayern Freiwillige Feuerwehr Feuerwehr

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zum 'Europäischen Tag des Notrufs' am 11.2.: Im Notfall unter '112' europaweit kostenfrei und schnell Hilfe holen

"Egal ob bei Feuer, einem ärztlichen Notfall oder einem Unfall: Europaweit können alle bei Unglücken kostenlos die '112' wählen und schnell Hilfe holen", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann anlässlich des diesjährigen 'Europäischen Tags des Notrufs' am morgigen Donnerstag, 11. Februar 2021. Das Datum des Aktionstags, also der '11.2.', ist bewusst ausgewählt und steht für die lebensrettende Telefonnummer. Sowohl die Feuerwehr als auch der Rettungsdienst sind unter dieser Nummer erreichbar. "Damit alle Menschen in Bayern zu jeder Tages- und Nachtzeit und egal in welcher Stress- und Ausnahmesituation sie sich gerade befinden wissen, dass sie die '112' wählen müssen, findet jährlich der 'Europäische Tag des Notrufs' statt. Um Leben zu retten, können wir nicht oft genug darauf hinweisen", so Herrmann. Das Innenministerium informiert morgen über diesen besonderen Tag umfangreich auf seinen Social-Media-Kanälen: www.facebook.com/baystmi, www.twitter.com/baystmi und www.instagram.com/baystmi.

Auch auf der Internetseite www.notruf112.bayern.de stellt das Innenministerium zahlreiche Informationen bereit. "Nach wie vor unentbehrlich sind die 'Fünf W' im Falle eines Unfalls: Wo ist das Ereignis? Wer ruft an? Was ist geschehen? Wie viele Betroffene? Warten auf Rückfragen", erklärte Herrmann.

Eine weitere wichtige Telefonnummer, die Bürgerinnen und Bürger in jedem Fall gedanklich stets parat haben sollten, ist die '110', die Notrufnummer der Polizei. "Wenn Sie die '110' wählen, werden Sie bayernweit direkt mit der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums verbunden, das für Ihren aktuellen Standort zuständig ist", erklärte Herrmann. Die '110' ist die richtige Nummer für alle, die sich in einer Notsituation befinden, Zeuge einer Straftat geworden sind oder eine Beobachtung machen, die von der Polizei überprüft werden sollte.

Des Weiteren gibt es als wichtige Rufnummer in Bayern die des ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter '116117'. "Krankheiten kennen keine Freizeiten, Urlaube oder Wochenenden. Die '116117' ist somit für alle, die außerhalb der Praxisöffnungszeiten Beschwerden haben, die ärztlich behandelt werden müssen, es sich aber nicht um einen Notfall fürs Krankenhaus handelt", so Herrmann.

nach oben