Bayerische Staatsforsten - Forstbetrieb Rothenkirchen

Forstamtsstraße 9 96332 Pressig - Rothenkirchen

10 % Nachlass auf Wildbret (Schwarzwild, Rehwild, Rotwild) Abnahme von ganzen Stücken in der Decke (Schwarte)

Unserer Überzeugung nach sind Ökonomie und Ökologie vereinbar. Dazu gehören auch die Jagd und die regionale Vermarktung von Wildbret. Der Abschuss von Rehen und Wildschweinen ist zum Schutz unserer Wälder vor Wildverbiss und zum Schutz der Wiesen und Äcker erforderlich. Wild wird nicht mit Mastfutter gemästet oder lebend transportiert. Es lebt das ganze Jahr über in der freien Natur und ernährt sich überwiegend von Kräutern, jungen Pflanzentrieben, Eicheln und Bucheckern. Wildbret hat deshalb einen guten Geschmack, ist fettarm, vitaminreich und gut bekömmlich. Wildbret wird auch gerne in der Diätküche verwendet.


Zurück zur Listenansicht
nach oben