Herrmann ehrt Arbeitgeber mit der Auszeichnung 'Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit'

23. Oktober 2020
StMI LFV Bayern

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ehrt sieben Arbeitgeber aus Schwaben, Ober-, Unter- und Mittelfranken in Erlangen mit der Auszeichnung 'Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit'

Ausgezeichnet wurden aus Unterfranken die Hensel Fahrzeugbau GmbH & Co. KG (Waldbrunn), das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau und die Vorndran Metallbau GmbH & Co. KG (Kleinwenkheim). Aus Oberfranken wurden die BAUR-Gruppe Deutschland (Burgkunstadt) und die Müller Haustechnik GmbH (Hallerndorf) geehrt. Mittelfranken war mit der Firma Prechtel Wärmetechnik (Heroldsberg) vertreten und Schwaben mit der Julius Zorn GmbH (Aichach).

Der Innenminister sieht gerade in der Corona-Pandemie Zusammenhalt, Solidarität, Miteinander und unbeirrbaren Einsatz für andere mehr gefragt denn je. "Genau diese Tugenden sind es, die rund 450.000 Einsatzkräfte in Bayern vorbildlich mit Leben erfüllen – und rund 430.000 von ihnen ehrenamtlich! Sie sind ein unverzichtbarer Teil unseres Hilfeleistungssystems und haben alle nach Kräften mitgeholfen, diese Pandemie bestmöglich zu bewältigen. Jeder von Ihnen hat an seinem jeweiligen Platz Herausragendes geleistet, um die Folgen einzudämmen und in größtmöglichem Umfang Schaden abzuwenden", lobte der Innenminister.

Fotos der Verleihung sind am Veranstaltungstag ab 21:00 Uhr unter dem Link http://q.bayern.de/blaulichtempfang-erlangen abrufbar (Passwort: Bayern2020) sowie später auch unter www.innenministerium.bayern.de.

Weitere Informationen zur Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf finden Sie auch im Internet unter www.doppelt-engagiert.de.

nach oben