Feuersbrunst und das weiße Gold in Bad Reichenhall

30. Januar 2019
LFV Bayern Freiwillige Feuerwehr Bayern

525 Jahre Bürgerbräu - 400 Jahre Soleleitung Bad Reichenhall - Traunstein

In der Alpenstadt Bad Reichenhall steht mit der Alten Saline die älteste Binnensaline der Welt – seit dem Jahre 696 wird Salz produziert. Das Salz, das in Bad Reichenhall in flüssiger Form als Sole aus Quellen gewonnen wird, hat Bad Reichenhall berühmt und reich gemacht, es war das „Dubai des Mittelalters“. Ein harter Knochenjob für alle Salinenarbeiter, die in der heißen und rußigen Atmosphäre der Sudhäuser Tag und Nacht die Sole in den Sudpfannen mit Holz befeuern mussten, um das kostbare Salz zu produzieren. Und nicht ungefährlich, denn es wurde um die Salz- und Schürfrechte immer wieder gekämpft, Siedlungen wurden verwüstet, Brandanschläge verübt. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts gab es unzählige weltliche und kirchliche Besitzer, die mit Waffen- und Feuergewalt ihre Ansprüche auf die Quellen durchsetzen wollten. Auch schwere Großbrände, meistens aufgrund von Unvorsichtigkeit, waren damals an der Tagesordnung, eine organisierte Feuerwehr existierte noch nicht.

Bier-Deputat
Das Wasser in dieser Zeit bestenfalls zum Löschen der Feuer geeignet, oft war reines, klares Trinkwasser nicht so einfach verfügbar wie heute. Deshalb empfahlen Ärzte und Gelehrte den Genuss von Wein und Bier – „zur Stärkung“. Gut, dass es schon damals den Haustrunk der Brauerei Bürgerbräu für die Salzarbeiter gab. Es wurde schon seit 1493 nach den strengen Regeln des Bayerischen Reinheitsgebotes gebraut, das noch gar nicht erlassen war.

Erstes Reichenhaller Reinheitsgebot
Das Bad Reichenhaller Reinheitsgebot (1493) legt fest, dass als Brauzutaten nur Wasser, Malz und Hopfen zu verwenden sind. Es ist eines der ältesten Qualitätsverordnungen und wurde lange vor dem Bayerischen Reinheitsgebot (1516) erlassen. Gut für die Salinenarbeiter und gut für die Brauerei. Es löschte den Durst und schützte zugleich die Salinenarbeiter und Bürger vor ernsthaften Erkrankungen. Schon damals achtete man in Bad Reichenhall auf die Gesundheit – wenn auch mehr unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Als es nicht mehr genug Holz zum Befeuern der der Sudpfannen gab, wollte man die Sole in waldreichere Gebiete nach Traunstein zur Verarbeitung leiten. Keine einfache Aufgabe, denn es mussten große Höhenunterschiede auf dem Weg überwunden werden. So entstand vor 400 Jahre die erste Pipeline der Welt, eine technische Pionierleistung von Simon und Hans Reiffenstuel. 8400 handgebohrte Holzrohre, sogenannte „Deicheln“ wurden verlegt, sieben Hebewerke mit Wasserkraftpumpten gebaut. Einige Deicheln gibt es noch immer, manche sind von Moos überwachsen, oft muss man ganz genau schauen, wenn man auf dem Soleleitungsweg wandert.

Bier & Salz – ein doppeltes Jubiläumsjahr in Bad Reichenhall, dass Erfindergeist und Genuss feiert, mit Ausstellungen, Starkbierfest, Konzerten, Streetfood-Festival und der Eröffnung einer Informations-Hütte mit Schautafeln zur Soleleitung am Antoniberg – direkt am Soleleitungsweg.

Jubiläums-Extra für Feuerwehr-Gruppen

Bad Reichenhall schnürt Genießer-Angebote für Gäste: 2 Übernachtungen mit Frühstück gibt es im 3-Sterne – Hotel ab 215 Euro pro Person. Inklusive sind Brauereiführung mit Verkostung, Bier- und Salz-Stadtführung, Eintritt in die Alte Saline, Bier-Menü und 6er-Tragerl für zu Hause sowie eine Berg- und Talfahrt mit der ältesten Großkabinenseilbahn der Welt – der Predigtstuhlbahn und eine Brotzeit in der Almhütte Schlegelmulde. Alle Informationen zu Veranstaltungen und Angeboten unter www.bad-reichenhall.de/bier-salz

Die Freiwillige Feuerwehr in Bad Reichenhall wurde am 1. September 1865 aus den Reihen der Turner gegründet. Weitere Informationen zur Geschichte der Feuerwehr unter www.feuerwehr-bad-reichenhall.de/chronik.

nach oben