6.Unterfränkischer Leistungsmarsch in Hammelburg

29. Mai 2018
Wettbewerb Bayern Jugendfeuerwehr

Landkreis Aschaffenburg mit 11 Mannschaften am Start

Dieses Jahr fand der 6. Unterfränkische Leistungsmarsch im Landkreis Bad Kissingen, in Hammelburg statt. Im Rahmen des 160 – jährigen Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hammelburg traten 45 Gruppen zum Leistungsvergleich an. Neben 35 Mannschaften aus dem Regierungsbezirk Unterfranken starteten noch 10 Gastmannschaften aus den Regierungsbezirken Mittelfranken, Oberfranken und der Oberpfalz.

Bei traumhaften Sommerwetter ging der rund 5 km lange Rundweg durch das malerische Hammelburg. Hier konnte man sehen was die schöne Kleinstadt zu bieten hat. Auf der Strecke waren für die Gruppen 10 verschieden Aufgaben zu lösen. Neben klassischen Feuerwehraufgaben wie Knoten und Stiche, ausrollen und kuppeln von Schläuchen, galt es unter anderem auch Warntafeln zu gefährlichen Gütern und Stoffen zu erkennen und eine Unfallstelle vorschriftsmäßig abzusichern.

Mit 11 Mannschaften stellte der Landkreis Aschaffenburg die meisten Mannschaften.

Nachfolgende Platzierungen wurden aus unserem Landkreis erreicht:

Schöllkrippen 1, auf Platz 9, Geiselbach 1 auf Platz 12, Schöllkrippen 2 auf Platz 13, Hofstädten 2 auf Platz 15, Waldaschaff 1 auf Platz 19, Sailauf auf Platz 20, Geiselbach 2 auf Platz 22, Hofstädten1 auf Platz 23, Waldaschaff 2 auf Platz 26, Kleinkahl auf Platz 29 und Hofstädten 3 auf Platz 32.

Der an der Siegerehrung ebenfalls anwesende Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer freute sich über die zahlreichen Teilnehmer aus dem Landkreis Aschaffenburg und über die Kombination von Ausbildung und dem fairen, sportlichem Wettbewerb.

Hier zeigt sich das Ausbildung durchaus Spaß macht, und man die gesamte Veranstaltung „Durchweg als gelungenes Event“ bezeichnen kann. Darüber waren sich die anwesenden Aktiven aller Feuerwehren einig.

Am Abend hatten alle Teilnehmer des Leistungsmarsches freien Eintritt bei dem Auftritt der „Antenne Bayern Band“. Hier konnte in einer schönen, warmen Sommernacht wunderbar zusammen gefeiert und „abgerockt“ werden.

Für den Aufbau der Stationen und die Ausrichtung des Wettbewerbes war Winfried Kleinhenz von der Feuerwehr Hammelburg zuständig. Die Organisation lag in den Händen der Fachbereichsleiterin Petra Schulte von der Feuerwehr Goldbach. Herzlicher Dank, geht auch an alle die bei der Veranstaltung mitgeholfen haben, sei es beim Aufbau, oder als Bewerter an den einzelnen Stationen.

Der Fachbereich Wettbewerbe, der Kreisfeuerwehrverband und die Kreisbrandinspektion gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich zu den Platzierungen und bedanken sich für die zahlreiche Teilnahme.

Text von Georg Thoma, Kreisbrandmeister und Kreisjugendfeuerwehrwart

Foto von Britta Klingmann, Feuerwehr Schöllkrippen

nach oben