150-jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Bad Aibling

11. Juni 2018
Eichstätt Freiwillige Feuerwehr Bayern StMI Jubiläum

150-jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Bad Aibling - Innenstaatssekretär Gerhard Eck: Großes Lob und Dankeschön für alle ehrenamtlichen Einsatzkräfte - "10-Jahres-Hoch in der bayernweiten Förderung beim sicherheitsrelevanten Ehrenamt erreicht"

Zum 150-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Bad Aibling hat sich heute Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck vor Ort bei allen ehrenamtlichen Feuerwehrlern für ihren unermüdlichen Einsatz bedankt. Insbesondere sprach Eck allen Einsatzkräften ein großes „Vergelt’s Gott“ für den unermüdlichen und selbstlosen Einsatz während der Meridian-Tragödie 2016 aus, als vor zwei Jahren im Februar zwei Züge aufeinanderprallten. Dabei starben zwölf Menschen, 89 wurden zum Teil schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Aibling bezeichnete Eck als Vorbild für eine solidarische Gemeinschaft: „Das verdient unser aller Dank und Anerkennung!“

Von den insgesamt rund 450.000 Frauen und Männern, die ihren Mitmenschen in der Not helfen, seien laut Staatssekretär Eck der Großteil, rund 430.000, ehrenamtlich. „Eine so aktive Bürgergesellschaft, ein so starker freiwilliger Einsatz für die Gemeinschaft, ist nicht selbstverständlich und findet sich in kaum einem anderen Bundesland!“, resümierte Eck. „Wir können uns glücklich schätzen, ein so gut aufgestelltes Gefahrenabwehr- und Hilfeleistungssystem in Bayern zu haben.“ Der Freistaat unternehme große Anstrengungen, um den hohen Standard bei der Ausbildung und Ausrüstung weiter zu verbessern: „In den letzten fünf Jahren haben wir über 184 Millionen Euro an Fördergeldern zur Unterstützung der Gemeinden und Landkreise beim Erwerb von Feuerwehrfahrzeugen und der Errichtung von Feuerwehrgerätehäusern ausbezahlt“, sagte der Staatssekretär. Von den insgesamt 184 Millionen Euro Fördergeldern in den Jahren 2013 bis 2017, seien laut Eck 54 Millionen Euro in den Regierungsbezirk Oberbayern geflossen. Ein 10-Jahres-Hoch konnte in der bayernweiten Förderung erreicht werden: „Mit über 51 Millionen Euro hatten wir gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um über 18 Millionen Euro, also um über 50 %! Ich freue mich sehr, dass die deutlichen Verbesserungen bei der Feuerwehrförderung der letzten Jahre nun immer stärker sichtbar werden“, sagte Eck.

 

nach oben