HELFEN IST TRUMPF - „Für dich, für mich, für alle“

10. September 2021
Steckkreuz LFV Bayern StMI Bayern Ehrenamt Bayern Freiwillige Feuerwehr Feuerwehr

Eröffnung der Feuerwehr-Aktionswoche 2021 in Neumarkt i.d. Opf. durch Innenminister Joachim Herrmann

Gerade in diesen Zeiten, nach den verheerenden Unwettern im Westen Deutschlands, aber auch bei uns in Bayern, wird dem Ehrenamt „Freiwillige Feuerwehr“ eine ganz besondere Aufmerksamkeit zuteil. Sowohl in den Medien als auch in den Schadensgebieten vor Ort wurde die letzten Wochen und Monate deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die betroffenen Bürger hilflos dieser katastrophalen Situation ausgeliefert gewesen wären. Der unvorstellbar brachialen Macht der reißenden Fluten haben sich die meist ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer entgegengestellt und dadurch an vielen Orten noch größere Sachschäden und schlimmeres menschliches Leid verhindert.

„Um den Mitbürgern jederzeit effizient und rasch helfen zu können, wurde auch in der langen Zeit des Lockdowns intensiv und regelmäßig für den Ernstfall geübt und trainiert.“, so der Vorsitzende Johann Eitzenberger bei seiner Ansprache zur diesjährigen Eröffnung der Feuerwehr-Aktionswoche. „Es wurden die Fahrzeuge und Geräte in Schuss gehalten und Schulungen zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung durchgeführt. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen – wie z.B. limitierte Präsenz vor Ort, Maskenpflicht und nur eingeschränkt mögliche Nutzung von Räumlichkeiten – ist es gelungen, die hundertprozentige Schlagkraft der Feuerwehren zu erhalten und diese bayernweit bei tausenden Einsätzen unter Beweis zu stellen.“

Für die Kommune als Träger der Feuerwehr ist es deshalb gut zu wissen, dass sie mit „ihrer“ Freiwilligen Feuerwehr einen Trumpf im Ärmel hat, der immer sticht – egal unter welchen Rahmenbedingungen und zu welcher Tages- und Jahreszeit. Aus diesem Grund steht die Feuerwehr-Aktionswoche 2021 – die am 10.09.2021 offiziell eröffnet wurde – unter dem Motto „HELFEN IST TRUMPF – Für dich, für mich, für alle!“ An der Aktionswoche beteiligen sich viele Feuerwehren aus ganz Bayern und führen Großübungen oder besondere Veranstaltungen durch. Bis zum 19.09.2021 soll das Ehrenamt Feuerwehr noch einmal ganz intensiv in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt und zum Mitmachen animiert werden. Weitere Infos zur Kampagne finden Sie unter www.helfenisttrumpf.de.

„Diese Kampagnenbotschaft bringt sehr deutlich zum Ausdruck, dass für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute stets das Wohl des einzelnen Bürgers und das der Gemeinschaft im Mittelpunkt des Handelns steht. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass sich bereits junge Menschen frühzeitig dazu bereit erklären, der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr als aktives Mitglied beizutreten. In dieser Wertegemeinschaft erfahren sie von Beginn an, dass nur gemeinsam wirklich Großes vollbracht werden kann und sie durch ihre Mitarbeit Garant dafür sind, dass dies auch in der Zukunft gewährleistet bleibt.“, so der Vorsitzende des LFV Bayern bei seiner Ansprache zur Aktionswochen-Eröffnung.

Innenminister Joachim Herrmann, der die Feuerwehr-Aktionswoche nach einer kleinen Drehleiterübung feierlich eröffnete, lobte das freiwillige Engagement der 315.000 Freiwilligen Feuerwehrleute in Bayern. „Dem Ehrenamt Feuerwehr opfert man zwar das wertvollste, das man hat – nämlich seine Zeit.“, so der Innenminister. „Doch man erhält soviel mehr zurück. Freundschaft, Kameradschaft, Wir-Gefühl und man lernt so viel Neues. Die bayerische Staatsregierung weiß um die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung bei den Freiwilligen Feuerwehren und unterstützt aus diesem Grund die Kampagne „Helfen ist Trumpf“ auch in diesem Jahr wieder mit 275.000 EUR.“ Der Innenminister eröffnete mit den Worten: „Alle Guten Wünsche und Gottes Segen für alle Feuerwehrleute! Die Feuerwehr-Aktionswoche 2021 ist hiermit offiziell eröffnet!“

Zuvor fand die gemeinsame Sitzung des Beirats des LFV Bayern zusammen mit dem Verbandsausschuss im Landratsamt von Neumarkt i.d. Oberpfalz statt. In diesem Rahmen verlieh Innenminister Herrmann auch das Steckkreuz für besondere Verdienste. Das Steckkreuz ist die höchste staatliche Auszeichnung auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens in Bayern. Die Verleihung findet nur alle zwei Jahre statt und ist streng limitiert. Geehrt wurden Christof Grundner (Lkr. Traunstein), Helmut Niederhauser (Lkr. Rottal-Inn), Christian Kürzinger und Günther Stöckl (Lkr. Neumarkt i.d. Oberpfalz) und Holger Heller (Stadt Schwabach). Weitere Verleihungen finden gesondert in den jeweiligen Bezirken statt. Der Landesfeuerwehrverband Bayern gratuliert allen Geehrten sehr herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung.

Der Landesfeuerwehrverband Bayern
ist die Interessenvertretung von 7.774 Feuerwehren mit insgesamt 326.565 aktiven Feuerwehrleuten (davon 315.000 Ehrenamtliche in über 7.500 Freiwilligen Feuerwehren). Gegenüber dem Bayerischen Landtag, der Bayerischen Staatsregierung und anderen Institutionen vertritt er kraft des Bayerischen Feuerwehrgesetzes die Interessen der bayerischen Feuerwehren. Der Verband berät seine Mitglieder umfassend und ist über den Deutschen Feuerwehrverband auch auf Bundes- sowie Europaebene präsent.

 

 

V. i. s. d. P:

Johann Eitzenberger
Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e. V.
Freigabe erteilt / Veröffentlichung ab sofort

 

Pressekontakt:

LFV Bayern e.V.
Johanna Ludewig
Telefon 089 388 372-23
E-Mail: ludewig@lfv-bayern.de

nach oben