HELFEN IST TRUMPF

„Für dich, für mich, für alle“ 

Gerade in diesen Zeiten, nach den verheerenden Unwettern im Westen Deutschlands, aber auch bei uns in Bayern, wird dem Ehrenamt „Freiwillige Feuerwehr“ eine ganz besondere Aufmerksamkeit zuteil. Sowohl in den Medien als auch in den Schadensgebieten vor Ort wurde die letzten Wochen und Monaten deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die betroffenen Bürger hilflos dieser katastrophalen Situation ausgeliefert gewesen wären. Der unvorstellbar brachialen Macht der reißenden Fluten haben sich die meist ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer entgegengestellt und dadurch an vielen Orten noch größere Sachschäden und schlimmeres menschliches Leid verhindert.

Dass bei diesen äußerst schwierigen Einsätzen immer wieder Feuerwehrangehörige getötet und viele teils schwer verletzt werden, macht deutlich, wie selbstlos sich die Helfer in Gefahr bringen, um Menschenleben zu retten und Sachwerte zu erhalten. All diese Feuerwehrfrauen und -männer eint der Wille, Notlagen zu beherrschen und zu retten, was noch zu retten ist. Nicht selten ist auch das berufliche oder private Umfeld der Helfer selbst betroffen, sind deren eigene Keller vollgelaufen oder das Dach der Firma abgedeckt worden, in der man am nächsten Tag wieder hätte zur Arbeit gehen sollen.

Vor diesem Hintergrund immer wiederkehrender Großschadenslagen zeigt sich eindrucksvoll, dass für unsere über 320.000 ehrenamtlichen bayerischen Feuerwehrleute stets die Menschen, die sich in einer Notlage befinden, an erster Stelle und im Fokus des Handels stehen. Um diesen Mitbürgern jederzeit effizient und rasch helfen zu können, wurde auch in der langen Zeit des Lockdowns intensiv und regelmäßig für den Ernstfall geübt und trainiert, wurden die Fahrzeuge und Geräte in Schuss gehalten und Schulungen zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung durchgeführt. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen – wie z.B. limitierte Präsenz vor Ort, Maskenpflicht und nur eingeschränkt mögliche Nutzung von Räumlichkeiten – ist es gelungen, die hundertprozentige Schlagkraft der Feuerwehren zu erhalten und diese bayernweit bei tausenden Einsätzen unter Beweis zu stellen.

Für die Kommune als Träger der Feuerwehr ist es deshalb gut zu wissen, dass sie mit „ihrer“ Freiwilligen Feuerwehr einen Trumpf im Ärmel hat, der immer sticht – egal unter welchen Rahmenbedingungen und zu welcher Tages- und Jahreszeit. Aus diesem Grund steht die Feuerwehraktionswoche 2021 unter dem Motto „HELFEN IST TRUMPF - Für dich, für mich, für alle!“ Weitere Infos finden Sie unter www.helfenisttrumpf.de.

Diese Kampagnenbotschaft bringt sehr deutlich zum Ausdruck, dass für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute stets das Wohl des einzelnen Bürgers und das der Gemeinschaft im Mittelpunkt des Handelns steht. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass sich bereits junge Menschen frühzeitig dazu bereit erklären, der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr als aktives Mitglied beizutreten. In dieser Wertegemeinschaft erfahren sie von Beginn an, dass nur gemeinsam wirklich Großes vollbracht werden kann und sie durch ihre Mitarbeit Garant dafür sind, dass dies auch in der Zukunft gewährleistet bleibt.

Das Besondere an der Freiwilligen Feuerwehr ist deren Zusammensetzung aus allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten – von Schülern und Studenten über Handwerker und Angestellte bis hin zu selbstständigen Unternehmern. Und sie alle eint dasselbe Ziel: getreu dem Leitspruch der Feuerwehren „Einer für alle, alle für einen“ im Notfall unentgeltlich dem Nächsten hilfreich zur Seite zu stehen.

Nicht nur im Brand- und Katastrophenfall ist auf die örtliche Feuerwehr uneingeschränkt Verlass – auch bei Veranstaltungen des öffentlichen Lebens zeigt die Feuerwehr Präsenz. Egal ob beim traditionellen Maibaumstellen oder bei kirchlichen Prozessionen, egal ob bei Festlichkeiten, Sport- oder kulturellen Veranstaltungen: Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr sind fester Bestandteil des kommunalen Alltags.

Diese enge Verzahnung von Ehrenamt und alltäglichem Leben schafft eine enge Gemeinschaft, die in höchster Not solidarisch zusammensteht. Sich aufeinander verlassen zu können, ist eine Erfahrung von unschätzbarem Wert. Dass dies auch in Zukunft in unserem einzigartig schönen Bayern so bleibt, garantieren die Ehrenamtlichen der lokalen Freiwilligen Feuerwehren jeden Tag aufs Neue – 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr, jederzeit und bayernweit!

Interessierte – egal ob jung oder alt, männlich oder weiblich – mit oder ohne Migrationshintergrund – können sich jederzeit an ihre örtliche Feuerwehr wenden. Persönlich, über Social Media oder über die jeweilige Gemeinde. Die Freiwilligen Feuerwehren sind für jeden offen, freuen sich über frischen Wind und geben jedem die Gelegenheit einmal in das Ehrenamt „Feuerwehr“ hinein zu schnuppern. Werde auch Du ein Trumpf deines Ortes!

 

 

 

20.09.2021

Großübung: Fiktives Feuer in Schwarzhofen fix im Griff

Ein großes landwirtschaftliches Anwesen westlich von Schwarzhofen war der Schauplatz einer Feuerwehrübung im Zuge der Aktionswoche im Markt Schwarzhofen. Die Sirenen alarmierten die sechs Ortswehren aus Haag, Demeldorf, Schwarzeneck, Schwarzhofen, Uckersdorf und Zangenstein, die mit 51 Helfern ausrückten und kurz danach am Übungsort eintrafen. Der Kommandant der Feuerwehr Haag, Hans Plößl, hatte mit seiner Mannschaft und den Eigentümern des Anwesens das Szenario ausgearbeitet, und er übernahm auch am „Brandort“ die Einsatzleitung.

Den gesamten Beitrag auf onetz.de finden Sie hier.

 

20.09.2021

Übung mit großen Herausforderungen

Vier Wehren wurden zu Maschinenbau Eckmann gerufen. Angenommen wurde eine Verpuffung mit Personenschaden.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

20.09.2021

Im Mittelpunkt stand der Atemschutz

Sechs Feuerwehren übten im Zentrum von Schorndorf. Die Gemeinde stellte das „Kramerhaus“ zur Verfügung.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

19.09.2021

Übungsgelände erwies sich als herausfordernd

„Einsatz“ bei der Kompostieranlage: Am Ende gab es Lob für die Personenbefreiung und Kritik am zu selten genutzten Funk.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

18.09.2021

Landkreisweite Übung für die Feuerwehr

Großkampftag für die Feuerwehren und andere Einsatzkräfte im Landkreis Traunstein: Sie absolvieren am Samstag / 18. September eine Großübung.

Den gesamten Beitrag auf bayernwelle.de finden Sie hier.

 

18.09.2021

Nur die Dürner Pumpe bereitete Probleme

Sechs Feuerwehren beteiligen sich an Großübung im Sägewerk Ehrl in Breitenbrunn.

Den gesamten Beitrag des Donaukurier finden Sie hier.

 

17.09.2021

Für Feuerwehren ist Helfen Trumpf

Die Ortswehr Lichtenwald war Ausrichter der Übung. Aufgabe war es, eine 580 Meter lange Schlauchstrecke zu installieren.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

17.09.2021

Sieben Feuerwehren probten den Ernstfall

Die Übung in der Schreinerei von Zaunbau Göttlinger ist „erfolgreich verlaufen“. Die Wasserversorgung war „optimal“.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

17.09.2021

Der Wald „brennt“

Fünf Feuerwehren probten im Bereich der Heilbrünnlkirche den Ernstfall. 20 Minuten nach der Alarmierung lief das Wasser.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.
 

16.09.2021

Grenzübergreifende Feuerwehr-Großübung

„Dramatische Szenen“ am Montagabend in der Burghauser Jugendherberge.

Den gesamten Beitrag auf wasserburg24.de finden Sie hier.

 

16.09.2021

Helfen ist Trumpf

Dem Ehrenamt „Freiwillige Feuerwehr“ werde derzeit eine besondere Aufmerksamkeit zuteil, schreibt das Landratsamt Main-Spessart in einer Pressemitteilung. Sowohl in den Medien als auch in den Schadensgebieten nach den verheerenden Unwettern im Westen Deutschlands, aber auch in Bayern, wurde in jüngster Vergangenheit deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die betroffenen Bürgerinnen und Bürger hilflos der katastrophalen Situation ausgeliefert gewesen wären.

Den gesamten Beitrag der Main Post finden Sie hier.

 

16.09.2021

Die vier Feuerwehren des Marktes übten

Die Floriansjünger trainierten für Ernstfalleinsätze.

Den gesamten Beitrag von mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

15.09.2021

Helfen ist Trumpf – für mich, für dich, für alle – Auftakt zur Feuerwehraktionswoche 2021

Löschen, retten, bergen und schützen. Das ist das Motto der Feuerwehr.
Was viele nicht wissen – ein Großteil derer, die sich tagtäglich für uns in lebensgefährliche Situationen begeben, machen das Ganze ehrenamtlich! Und genau deshalb wird in Bayern regelmäßig auf dieses wichtige Engagement aufmerksam gemacht. Der Auftakt zur diesjährigen Feuerwehraktionswoche unter dem Motto „Helfen ist Trumpf“ fand am letzten Freitag in Neumarkt statt.

Den gesamten Beitrag von Neumarkt-TV finden Sie hier.

 

15.09.2021

Großübung war Herausforderung für Retter

Das Szenario: Ein Auto kam von der Straße ab. Gemeinsam bekämpften die Feuerwehren Regendorf, Zeitlarn und Laub den Brand.

Den gesamten Beitrag von mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

13.09.2021

Innenminister Joachim Herrmann eröffnet in Neumarkt die bayernweite Feuerwehraktionswoche

ie diesjährige Feuerwehraktionswoche des Landesfeuerwehrverbandes unter dem Motto "Helfen ist Trumpf - Für dich, für mich, für alle" hat Innenminister Joachim Herrmann (CSU) vor dem Rathaus in Neumarkt eröffnet.

Den gesamten Beitrag des Donaukuriers finden Sie hier.

 

10. September 2021

Woche voll Aktionen

Während der Feuerwehr-Aktionswoche im Landkreis Cham sind Schaulustige ausdrücklich erwünscht.

Den gesamten Beitrag auf mittelbayerische.de finden Sie hier.

 

10. September 2021

‚Helfen ist Trumpf‘ – Für dich, für mich, für alle!´ - lautet der Titel der diesjährigen Aktionswoche

Gerade in diesen Zeiten, nach den verheerenden Unwettern im Westen Deutschlands, aber auch bei uns in Bayern, wird dem Ehrenamt „Freiwillige Feuerwehr“ eine ganz besondere Aufmerksamkeit zuteil. Sowohl in den Medien als auch in den Schadensgebieten vor Ort wurde die letzten Wochen und Monate deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die betroffenen Bürger hilflos dieser katastrophalen Situation ausgeliefert gewesen wären. Der unvorstellbar brachialen Macht der reißenden Fluten haben sich die meist ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer entgegengestellt und dadurch an vielen Orten noch größere Sachschäden und schlimmeres menschliches Leid verhindert.

Den gesamten Beitrag auf wiesenbote.de finden Sie hier.

 

10. September 2021

Feuerwehr startet Aktionswoche

300 000 Feuerwehrfrauen und -männer stehen als Helfer bereit. In den kommenden Tagen wird intensiv um Nachwuchs geworben.

Den gesamten Beitrag der Mittelbayerischen finden Sie hier.

 

10. September 2021

Herrmann und der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Bayern Johann Eitzenberger, starten Feuerwehraktionswoche

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V., Johann Eitzenberger, die diesjährige Feuerwehraktionswoche unter dem Motto ‚Helfen ist Trumpf‘ – Für dich, für mich, für alle!´ in Neumarkt in der Oberpfalz eröffnet.

Den gesamten Beitrag auf bayern.de finden Sie hier.

 

7. September 2021

Herrmann eröffnet die Feuerwehraktionswoche in Neumarkt in der Oberpfalz

‚Helfen ist Trumpf – Für dich, für mich, für alle‘ – ist das Motto der diesjährigen Feuerwehraktionswoche. Mit der Aktionswoche soll intensiv auf das Ehrenamt Feuerwehr aufmerksam und zum Mitmachen motiviert werden. Feuerwehren in ganz Bayern führen bis zum 19. September verschiedene Großübungen und besondere Veranstaltungen durch.

Den gesamten Beitrag auf bayern.de finden Sie hier.

 

6. September 2021

Minister eröffnet Aktionswoche

Nach der Eröffnung der Feuerwehr-Aktionswoche ist Start zum 1. Bayerischen AOK-Feuerwehr-Lauf.

Den gesamten Artikel der Mittelbayerischen finden Sie hier.

nach oben