Frauen zur Feuerwehr!

Diese Kampagne ist aus mehreren Gründen eine besondere Kampagne - zum einen spricht sie gezielt eine bisher kaum berücksichtigte Zielgruppe an, zum anderen wurde sie auf sehr authentische Weise konzipiert und realisiert. So sind die Heldinnen unserer diesjährigen Maßnahme zur Gewinnung neuer aktiver Feuerwehrmitglieder echte Feuerwehrfrauen aus allen Regierungsbezirken - allen voran unsere designierte, neue Frauenbeauftragte der bayerischen Feuerwehren Andrea Fürstberger - und keine professionellen Fotomodelle! Unsere Modelle stehen tatsächlich "ihre Frau" im Feuerwehrdienst und sind dadurch zu 100% authentisch.

Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen - unsere Frauen geben nicht nur ein gutes Bild ab, sondern transportieren glaubhaft, dass es ihnen Spaß und Freude macht, dieses anspruchsvolle Ehrenamt auszuführen. Darauf dürfen sie und auch wir stolz sein, denn unsere Vertreterinnen aller bayerischen Feuerwehrfrauen repräsentieren die rund 26.000 weiblichen Mitglieder unserer Wehren.

Um diese Zahl deutlich zu erhöhen, benötigen wir das gemeinsame Engagement und die damit verbundene Erkenntnis, dass Frauen eine ideale Ergänzung unserer Einsatzabteilungen sind, dass sie sehr vielseitig und vor allem verlässlich eingesetzt werden können und damit dazu beitragen, dass die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr uneingeschränkt gewährleistet bleibt.

Deshalb bitte ich Sie, diese Kampagne tatkräftig und mit Nachdruck zu unterstützen. Setzen Sie die zur Verfügung gestellten Werbemittel ein und machen Sie regen Gebrauch von den Unterlagen, die wir zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus stehen auf www.frauen-zur-feuerwehr.de zusätzliche Werbemittel zum Download zur Verfügung, welche beispielsweise in Eigenregie produziert und/oder auf den eigenen Hompages verwendet werden können.

Wir werden auch mit dieser Kampagne bundesweit ein klares Signal senden und erneut deutlich machen, dass nur durch proaktive Maßnahmen dem soziografischen Trend entgegengewirkt werden kann!

 

29. April 2018

Frauen rücken aus

Frauen zur Feuerwehr – so lautet eine Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes Bayern. Bei der Feuerwehr Creußen gehören Frauen ganz selbstverständlich zu den Aktiven dazu. 1992 trat die erste weibliche Einsatzkraft dort ein. Inzwischen sind von den insgesamt 43 Aktiven acht Frauen dabei.

Hier gehts zum Artikel.

 

30. März 2018

Noch etwas Übung bis zum Einsatz

Frauen und Feuerwehr - früher eine nicht vorstellbare Kombination. Die Männerdomäne ist vielerorts aber schon lange durchbrochen, etwa in Ochsenfeld. Dort gibt es seit Kurzem eine Frauengruppe. Die bekam jetzt Besuch von der Landtagsabgeordneten Tanja Schorer-Dremel.

Hier gehts zum Artikel.

 

28. November 2017

Frauen trauen sich (noch) nicht

Die Feuerwehr ist noch immer eine Männerdomäne – auch im Landkreis Dachau. In den meisten Mannschaften gibt es nur wenige oder gar keine Frauen, trotz der jüngsten Kampagne „Frauen zur Feuerwehr“ des Landesfeuerwehrverbands. Warum ist das so? Die Heimatzeitung hat nachgefragt.

Hier gehts zum Artikel.

 

17. August 2017

Die Vielfalt der Feuerwehr erleben

"Retten, Löschen, Bergen, Schützen" sind die Aufgaben der Feuerwehr, dies ist uns allen bekannt. Doch wie genau sehen die einzelnen Bereiche eigentlich aus? Was für eine Vielfalt steckt hinter diesen 4 einfachen Worten? Genau das haben wir am 21.05.2017 beim Tag der im Landkreis Schweinfurt unsere Besucher entdecken lassen.

Hier gehts zum Artikel.

 

3. August 2017

Zwei Frauen stehen bei den Flughelfern ihren Mann

Nicole Aschenbrenner und Carina Schwarz ergänzen nach einem Lehrgang in Würzburg die Chamer Gruppe am Standort Thürnstein.

Hier gehts zum Artikel.

 

 

26. Juni 2017

Frauen zur Feuerwehr
...heißt es auch bei der BMW Werksfeuerwehr

Über eine echte Erfolgsgeschichte wird jetzt sogar im Jubiläumsbuch "50 Jahre BMW Dingolfing" berichtet.

Buch-CoverBlick ins Buch

 

 

21. Juni 2017

Frauenpower in Otterzhofen

Für den Ernstfall üben: Das macht die Jugendfeuerwehr Otterzhofen gemeinsam mit den Wehren aus Perletzhofen und Meihern. Dabei ist ein Detail in dem Riedenburger Ortsteil äußerst außergewöhnlich: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Otterzhofen sind fast nur weiblich.

Des gesamten Artikel lesen Sie hier.

 

27. März 2017

Die Feuerwehrfrauen behaupten sich

Etwa jeder siebte Aktive bei der Wehr ist eine Frau. Auf Einladung des Landesfeuerwehrverbands waren sie in Neumarkt.

Des gesamten Artikel lesen Sie hier.

 

 

21. Februar 2017

25 Jahre Frauen bei der FF Weidenbach/Obb.

Die Freiwillige Feuerwehr Weidenbach in Oberbayern (Landkreis Mühldorf am Inn) feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum. Seit 25 Jahren stehen Frauen ihren "Mann" im Feuerwehrdienst. Es war das Jahr 1992, als vier junge Frauen ihren Dienst in der Feuerwehr antraten, drei in der Aktiven- und eine in der Jugendmannschaft. Heute sind es 16 Frauen in einer 51 "Mann" starken Truppe. Die vier Damen von 1992 sind noch immer im Dienst und Nicole Schwenk leitet heute sogar die Wehr als 1. Kommandantin.

Hier geht´s zum Artikel.

 

 

13. Februar 2017

Neue Atemschutzgeräteträgerinnen für den Landkreis Regensburg

Im Landkreis Regensburg sind Frauen schon seit vielen, vielen Jahren fest in der Feuerwehr integriert. 18 % der aktiven Dienstleistenden sind Damen. Dieser Wert liegt weit über dem bayernweiten Durchschnitt. Egal ob bei Ausbildungen oder Einsätzen, die Frauen sind bei allen Aktivitäten live und an forderster Front dabei.

Dies zeigte auch der letzte Atemschutzlehrgang im Landkreis Regensburg. Allein aus dem KBI-Bereich Nord waren von 21 Teilnehmern 9 Damen. Diese legten, wie ihre männlichen Kollegen, nach 25 Ausbildungsstunden die schriftliche und praktische Prüfung ab. Ausbilder Kreisfachberater Atemschutz Rainer Stadlbauer und Kreisfrauenbeauftragte Daniela Stadlbauer sind sehr stolz jetzt auf 9 neue weibliche "Speerspitzen" im Atemschutzeinsatz zählen zu können.

 

 

3. Januar 2017

Mit dem Feuerwehr-Virus infiziert

Seit fast drei Jahren ist nun Martina Avdeev Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Büchold.

Zeit zum Nachfragen, wie sich die einzige Feuerwehrkommandantin im Landkreis Main-Spessart in ihr Amt eingearbeitet hat.

 

 

4. November 2016

Frauen üben für den Ernstfall

Um Technik und Praxis im Feuerwehrdienst ging es in Lenting bei einem Lehrgang für aktive Feuerwehrfrauen. Über ein Dutzend junge Frauen aus dem Landkreis waren dabei und übten für den Ernstfall.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

19. Oktober 2016

Zehnköpfiges Frauenteam der Feuerwehr Ebersbach schafft Leistungsprüfung

Mit der modularen Truppausbildung hat Bayern Neuland betreten und ein zukunftsweisendes Modell für die Ausbildung der Feuerwehren entwickelt. Einem solchen Lehrgang unterzog sich in Ebersbach eine zehnköpfige Quereinsteiger-Frauengruppe - und meisterte die Prüfung mit Bravour. "Das Motto ,Frauen zur Feuerwehr!' wurde in Ebersbach hundertprozentig in die Tat umgesetzt", lobte 3. Bürgermeister Heinrich Ruppert und freute sich über das Engagement der Damengruppe.

Hier finden Sie den gesamten Bericht.

 

 

18. Oktober 2016

Maßgeschneidert für die Führungsaufgabe

Premiere im Landkreis: Angelika Pichlmaier ist die erste Feuerwehr-Kommandantin. Die 50-Jährige übernimmt bei Einsätzen die Führung der Feuerwehr Obergrafendorf. Damit ist sie auf niederbayerischer Ebene eine von nur fünf Kommandantinnen.

Hier finden Sie den Artikel.

 

 

14. Oktober 2016

Firma Saller Transport GmbH wirbt für Feuerwehrnachwuchs

Die Firma Saller aus Dingolfing wirbt mit Großtransparenten auf einem Baucontainer - der neben einer viel befahrenen Straße steht - für den Feuerwehrnachwuchs in Dingolfing.

Franziska Saller, die Tochter der Firma, hat im letzten Jahr aktiv bei der Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" mitgewirkt. Die ganze Familie ist vom Feuerwehrwesen begeistert. Ihre Schwester Veronika, ihr Vater und auch der Schwager sind aktive Mitglieder der FF Dingolfing. Ihr Mann ist sogar Kommandant der Feuerwehr.

 

 

7. Oktober 2016

Feuerwehren in Personalnot

Seit Jahren warnen Feuerwehrkommandanten und Kreisbrandräte vor diesem Fall, nun ist er eingetreten: Im Landkreis Erding gibt es mittlerweile drei Gemeinden, die nicht genannt wurden, bei denen die Tagesalarmsicherheit nicht mehr gegeben ist.

Der Bayerische Landesfeuerwehrverband setzt daher auf seine Kampagne: "Frauen zur Feuerwehr". Denn sie seien in vielen Fällen während der Woche eine wichtige Stütze der Einsatzabteilungen, "da sie am Wohnort verfügbar sind und ihrer Aufgabe uneingeschränkt gerecht werden", wie Kreisbrandrat Willi Vogl betonte.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

 

 

29. August 2016

Ausbildung Schaumtrainer

Immer mehr Feuerwehren greifen bei Einsätzen gerne auf die besonderen Fähigkeiten von Frauen insbesondere im emotionalen Bereich (z.B. als innerer Retter oder bei der Betreuung von Angehörigen) zurück. Doch auch bei den Standard-Tätigkeiten und technischen Themen stehen Frauen durchaus ihren "Mann". Im Landkreis Deggendorf finden immer wieder Informations- und Schulungsabende speziell für Frauen statt. Im Juni stand das Thema Schaum auf dem Plan des Fachbereichs Frauen.

Die beiden Kreisfrauenbeauftragten Martina Held und Sandra Pöschl begrüßten neben den beiden Ausbildern Andreas Pöschl und Alexander App 25 Kameradinnen, die aus 10 verschiedenen Feuerwehren des Landkreises Deggendorf nach Stephansposching gekommen waren. Kommandant Andreas Pöschl freute sich insbesondere, dass auch einige Gruppenführerinnen unter den Teilnehmerinnen waren. Für diese zeige die Übung, wann bei Einsätzen der Schaumeinsatz sinnvoll sei. Leider wird in vielen Feuerwehren nur wenig mit Schaum geübt, geschweige denn ein Einsatz in Erwägung gezogen. Für die Mannschaft hingegen ist es wichtig, den generellen Umgang mit Schaum im Löscheinsatz zu trainieren. Mit Hilfe des Schaumtrainers ist es möglich, möglichst realitätsgetreu die Einsatzmöglichkeiten und Einsatztaktiken darzustellen, ohne unverhältnismäßig große Brände entfachen zu müssen.

Pöschl zeigte den Damen, welche Schaumarten sich mit den verschiedenen Schaumrohren erzeugen lassen und welche grundsätzlichen Eigenschaften diese haben. Daraus lassen sich dann auch die entsprechenden Einsatzszenarien ableiten. Dabei kamen auch die Arbeitsweisen mit Netzwasser nicht zu kurz. An realen Bränden der Klasse A und B (jedoch entsprechend der Schaumausrüstung auch maßstabsgetreu verkleinert) erklärte Alexander App dann die verschiedenen Löschtaktiken. Die Kernelemente waren dabei, ruhig ohne große Schaumrohrbewegung zu arbeiten und nie ohne ausreichend Schaummittelreserve einen entsprechenden Angriff zu starten.

Alle Teilnehmerinnen konnten dann in Teams mit Schwer- und Mittelschaumrohr entsprechende Löschversuche unternehmen. Für die Ausbilder war es eine besondere Erfahrung, wie motiviert sich die Frauen einbrachten. Dies zeigte, wie wertvoll das weibliche Engagement bei Feuerwehreinsätzen ist. Als Abschluss gab es dann noch eine Brotzeit, bei der dann noch viele Feuerwehrthemen diskutiert wurden.

 

 

29. August 2016

Dieses Kampagnenjahr ist unser Jahr! Frauen zu Feuerwehr!

Doch welche Aktionen können wir starten um das Ziel, jede Feuerwehrfrau wirbt eine neue Feuerwehrfrau, zumindest Ansatzweise zu erreichen? Was wollen die Leute sehen, hören, fühlen oder erleben, damit sie JA zur Feuerwehr sagen? Ganz egal, ob Du Frau oder Mann bist, wir benötigen mehr Feuerwehrleute in fast jeder Feuerwehr, das wissen wir alle.

Zum Start der Kampagne haben wir, die Feuerwehrfrauen des Landkreises Schweinfurt, einen Tag der offenen Tür in unserem Ausbildungszentrum in Niederwerrn veranstaltet. Ziel war es, die Vielfältigkeit der Feuerwehr aufzuzeigen. Natürlich gibt es in jedem Ort bei der Feuerwehr ein Fest, wo die Bevölkerung ihre Feuerwehr besichtigen kann, doch hier sieht man meist nur einen kleinen Bruchteil von dem, was die Feuerwehr alles ist und kann. Warum nicht mal alles zusammen holen und GEMEINSAM zeigen wer wir sind und was wir alles leisten? Genau das haben wir dann am 20.09.2015 getan. Von der Feuerwehrkappelle, der Jugendfeuerwehr, der Fachkreisbrandmeistern, Brandschutzerziehung, der Notfallseelsorge, der ABC-Zug, die UgÖel, einzelne Feuerwehren, die BRK NFD und die ILS waren alles vertreten. Wir haben vom kleinen TSF bis zur großen DLK den Fuhrpark darstellen können, die Besucher durften selbst löschen und Drehleiterfahren, sich über die Arbeit und die Gerätschaft der Feuerwehr informieren. Für die Kleinen gab es eine Feuerwehrrallye mit Löschen, Rätsel, Notruftelefon, Schminken, u.v.m. und die Feuerwehrfrauen des Landkreises Schweinfurt haben zum Höhepunkt noch eine THL-Schauübung gezeigt. Die Vertreter des Landratsamtes waren sogar vor Ort und haben so gezeigt, dass sie hinter den Feuerwehren und ihren Aufgaben stehen.

Für die Feuerwehrfrauen war dieser Tag ein ganz besonderer Tag, denn sie erhielten IHR Logo. Bei einem öffentlichen Wettbewerb haben sie dazu aufgerufen, ein Logo zu entwerfen, feminin, ansprechend, modern! Welcher Anlass bietet sich besser an, als das Gewinnerlogo und den Gewinner preiszugeben, als den Aktionstag? Im Anschluss erhielten die Feuerwehrfrauen von ihrem Sponsor Backdra-Fashion ihre Frauenpower T-Shirts!

Aus dem kleinen Gewinn von diesem Tag kauften wir mit einem kleinen Zuschuss vom Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt einen Pavillon und einen Stehtisch für einen Infostand, mit dem wir schon bei verschiedenen Märkten, Veranstaltungen und (Feuerwehr-)Festen Werbung für die Feuerwehr gemacht haben. Besonders ist hierbei, dass wir für die Kleinen ein wenig Brandschutzerziehung anbieten. Denn die beste Möglichkeit für Mitgliedergewinnung ist, wenn man schon bei den Kleinsten anfängt und oft erreicht man so auch die Eltern!

Dieser Tag der offenen Tür war so ein Erfolg, dass er jetzt alle zwei Jahre stattfinden wird. Damit der Tag der Feuerwehr - wie er dann heißen wird - auch für die Feuerwehrler attraktiv ist, werden in Zukunft Fachaussteller vor Ort sein und informieren. Somit haben wir Werbung für unser Ehrenamt bei der Bevölkerung und Austausch und Informationen für die Feuerwehren.

Vielleicht kann man - wenn man das ganze Spektrum der Feuerwehr zeigt - den einen oder die andere als Feuerwehrmann oder -frau gewinnen. Wir freuen uns schon auf den 21.05.2017, wenn es wieder heißt, Feuerwehr zum Anfassen im Ausbildungszentrum!

Weitere Bilder und Aktionen sind immer aktuell auf unserer Facebook Seite: Feuerwehr-Frauenpower im Landkreis Schweinfurt!

 

 

6. August 2016

Mit Helm, Charme und Sirene

Sie sind zwischen 16 und 57 Jahre alt, arbeiten als Mediengestalterin, OP-Schwester oder Schreinerin und haben eines gemeinsam: Sie sind als Feuerwehrfrauen bei den Rosenheimer Feuerwehren aktiv. Zusammen mit ihren männlichen Kollegen rücken sie rund um die Uhr ehrenamtlich aus, um bei Unfällen, Bränden oder anderen Notlagen zu helfen. 13 Frauen und Mädchen engagieren sich bei der Feuerwehr und sind stolz darauf. Allerdings: Insgesamt gibt es 441 aktive Feuerwehrleute in Rosenheim, die Zahl der Frauen bei den Rosenheimer Feuerwehren ist also eher überschaubar.

Hier gehts zum Artikel.

 

 

1. August 2016

Die Feuerwehrfrauen von Unsernherrn

Karin Wenzl ist die Stellvertretende Kommandantin bei der Wehr im Ingolstädter Süden und wirbt für mehr Frauen bei den Einsatzkräften.

Hier lesen Sie den Artikel.

 

 

19. Juli 2016

Musterpressetexte zur Mitgliedergewinnung

Um die Gewinnung von Frauen weiter voran zu treiben, stellen wir den Feuerwehren sowie Kreis- und Stadtfeuerwehrverbänden Pressetexte zur Verfügung die an die örtlichen Zeitungen weitergegeben werden dürfen. Diese dürfen gerne mit örtlichen Daten ergänzt werden. Das Kampagnenfoto darf gerne mitgeliefert werden. Am schönsten ist es jedoch wenn örtliche Bilder verwendet werden.

Veröffentlichung in Zeitungen ab April 2016: Pressetext Word-Format oder Pressetest PDF-Format

Veröffentlichung in Gemeindeblättern ab April 2016: Pressetext Word-Format oder Pressetest PDF-Format

Veröffentlichung in Zeitungen ab Juni 2016: Pressetext Word-Format oder Pressetest PDF-Format

Veröffentlichung in Zeitungen ab Juli 2016: Pressetext Word-Format oder Pressetest PDF-Format

 

 

14. Juli 2016

Mehr Frauen bei der Feuerwehr!

Aktuell unterstützen rund 26000 Feuerwehrfrauen in Bayern ihre männlichen Kollegen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Im Landkreis Passau sind es über 700. Und es sollen noch mehr werden dank einer Kampagne, die seit vergangenem Herbst läuf.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

27. Juni 2016

Feuerwehrfrauen sind fit in Erster Hilfe

Das Training der Feuerwehrdamen aus dem Landkreis Cham fand in Bad Kötzting statt. 137 Feuerwehrdamen aus 33 Wehren nahmen teil.

Mehr dazu finden Sie hier.

 

 

24. Juni 2016

Immer noch ein zu seltener Anblick

Mehr Frauen zur Feuerwehr!

Sie helfen, wenn es brennt: 2261 freiwillige Rettungskräfte sind im Landkreis Fürstenfeldbruck für die Feuerwehr im Einsatz. Darunter nur 210 Frauen. Doch genau die werden dringend gebraucht. Deshalb hat der Kreisverband eine Kampagne gestartet. Das Motto: Frauen zur Feuerwehr!

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

10. Juni 2016

Feuerwehr kommt gut bei den Mädchen an

Beim Infotag der Feuerwehr in Beratzhausen waren weibliche Interessierte klar in der Mehrheit. Und sie wollten viel wissen.

Hier lesen Sie den kompletten Artikel.

 

 

7. Juni 2016

Frauen zur Feuerwehr

Sonja Stolz ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Planegg die 1. Vorstandsvorsitzende. Das Video zeigt den Umgang mit einer Frau an der Spitze der Feuerwehr. Schnell wird klar, dass sie schlagfertig ist, denn sie steht „ihre Frau“ und trotzt jedem blöden Spruch. Zudem werden ihr Mut und ihre Verantwortungsbereitschaft sehr geschätzt.

Hier gehts zum Video.

 

 

24. Mai 2016

Neue Zeiten bei der Feuerwehr

Zum ersten Mail seit 125 Jahren sidn auch Frauen bei der Feuerwehr in Willmatshofen.

Des gesamten Artikel lesen Sie hier.

 

22. Mai 2016

Werbeauftritt: MIR 2016 in Memmingen

Bei der diesjährigen "MIR", einer Messe in Memmingen, hat sich der LFV Bayern mit seiner aktuellen Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" präsentiert. Auf einer 11 qm großen digitalen Werbefläche der Firma DIWORA GmbH wurden einige Kampagnen Motive ca. 525 Mal über das ganze Wochenende hinweg gezeigt.

Hier gehts zum "Spot"

22. Mai 2016

Damen von der Brand löschen jedes Feuer

Ihrlersteins Feuerwehr-Frauen feiern heuer ihr 20. Jubiläum. Für Tag der Offenen Tür bereiteten sie eine besondere Übung vor.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

18. Mai 2016

Frauen für die Feuerwehr gewinnen

Feuerwehr-Delegationen aus dem gesamten Landkreis Landshut kamen vergangene Woche zur Hauptversammlung des Kreis-Feuerwehrverbandes in der Ahamer Lerchenhofhalle zusammen. Dazu konnte der Verbandsvorsitzende Thomas Loibl eine Vielzahl von Kommandanten und Vorsitzenden der Landkreisfeuerwehren begrüßen.

Neben einem Einblick in den Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden hörten die Besucher einen Vortrag zum Thema „Frauen zur Feuerwehr“ von der Landesfrauenbeauftragten des Landesfeuerwehrverbandes Bayern, Andrea Fürstberger.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

17. Mai 2016

Wer Einkäufe schleppt, kann auch retten!

Immer mehr Frauen scheuen sich nicht mehr vor dem aktiven Dienst. In Mittelneufnach ist eine Frau sogar Kommandantin. Doch in Bobingen sieht es völlig anders aus.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

9. Mai 2016

Mutige Frauen packen´s an

Die Feuerwehren werben verstärkt um Frauen. Am Ingolstädter Rathausplatz haben die dem Nachwuchs gezeigt, dass Retten und Löschen nicht nur Männersache ist.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

8. Mai 2016

Modell mit Zukunft

Neun Damen haben bei der FFW Undorf ihr Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung abgelegt – mit der Note „Sehr gut“.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

 

 

5. Mai 2016

Allein unter 31 Männern

Wenn sich im Feuerwehrfunk im Landkreis Main-Spessart „Florian acht-zwei“ meldet, dann ist eine weibliche Stimme zu hören. Sie gehört einer jungen Frau, die im Feuerlöschwesen zwischen Obersinn und Kreuzwertheim die einzige Kreisbrandmeisterin ist. Ihr Name: Anna Weis. Die 31-jährige Homburgerin ist „allein“ unter 31 Männern, die im Führungszirkel auf Landkreisebene ähnliche Positionen bekleiden. Sie ist verantwortlich für das Funkwesen und neuerdings speziell für den Digitalfunk.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

 

2. Mai 2016

Frauen zur Feuerwehr

Stockstädter Wehr wirbt um weibliche Einsatzkräfte

Über die Drehleiter zum Schlauchturm zu steigen, erfordert Mut. Auch nicht ohne sind Unfalleinsätze, bei denen die Feuerwehr Opfer mit Schere und Spreizer aus dem Auto befreit. Dies waren nur zwei der Erfahrungen, die 14 Frauen am Samstag bei der Stockstädter Feuerwehr erlebten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

 

23. April 2016

Mit Frauenpower gegen die Flammen

Ingrid Gast behauptet sich als Feuerwehrfrau in einer Männerdomäne – Kraft ist nicht entscheidend für den Job, sagt sie. Ein Portrait zum 150-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr.

Hier finden Sie den gesamten Artikel.

 

 

21. April 2016

Jeder sollte bereit sein, Hilfe zu leisten!

10 Fragen an Ramona Engl, dei für andere durchs Feuer geht.

Hier finden Sie den gesamten Artikel.

 

18. April 2016

Frauen trauen sich etwas zu

Nicole Schwenk war vor 24 Jahren eine der ersten Frauen bei einer Feuerwehr im Landkreis Mühldorf, jetzt ist sie als erste Frau zur Ersten Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Weidenbach gewählt worden. Im Gespräch mit dem Anzeiger erzählt sie, wie sie sich als Frau in einer Männerdomäne zurechtfindet.

Hier  lesen Sie das Interview mit Nicole Schwenk.

18. April 2016

Ministerin wirbt für Frauen in der Feuerwehr

Die Ministerin war wählerisch, als es um den Feuerwehrhelm ging: „Der ist zu klein! Ich sag’ doch, dass ich einen großen Kopf habe!“ Aber sie lachte dabei, und überhaupt wurde viel gelacht an diesem etwas verregneten Freitagnachmittag, als Ulrike Scharf die Feuerwehr Langenpreising besuchte und damit die LFV Aktion „Frauen zur Feuerwehr“ unterstützte.

Hier lesen Sie den gesamten Artikel.

 

17. April 2016

Nicht nur Männersache

Feuerwehr ist Männersache. Hand aufs Herz, so steckt es doch noch immer in den meisten Köpfen. In Bergenweiler aber muss diese Sicht inzwischen revidiert werden: In der dortigen Einheit gibt es gleich drei Feuerwehrfrauen – und das sind satte zehn Prozent der Abteilung.

Hier lesen Sie den gesamten Bericht.

 

 

14. April 2016

Feuerwehren umwerben die Frauen

Vor einem halben Jahr wurde die Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" vom LFV Bayern gestartet. Sie erhielt nun in der westmittelfränkischen Region grenzübergreifenden Charakter - durch eine ungewöhnliche Aktion.

Lesen Sie hier weiter.

 

 

12. April 2016

Mehr Frauen an die Spitze!

Pocking - Leistungsbereit, schlagkräftig, modern und deutlich weiblicher – so haben sich die Feuerwehren des Landkreises bei der gemeinsamen Kommandantendienst- und Kreisverbandsversammlung präsentiert. Bewegte und bewegende Bilder auf der Großleinwand, Schilderungen von im Einsatz verunglückten Aktiven, aber auch die Botschaft, die einstige Männerdomäne Feuerwehr verstärkt für Frauen – auch in Führungspositionen – zu öffnen, beherrschten den Abend. "Wir wollen keine andere Suppe kochen", versicherte Doris Brunner vom Bezirksfeuerwehrverband.

Hier lesen Sie den Pressebericht.

 

11. April 2016

Augen auf beim Friseur oder anderswo...

Als weitere Werbemaßnahme, ist unser Plakat zur Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" nun auf den aktuellen Ausgaben des Lesezirkels zu sehen.

 

10. April 2016

Frauen an den Brandherd!

Sie ist Planeggs neue Königin am Brandherd. Sonja Stolz, 36, wurde zur neuen Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Planegg gewählt.

Den Artikel des Münchner Merkus finden Sie hier.

 

 

7. April 2016

Einfühlsamer in Krisensituationen

Natalie Kienmüller-Stadler wirbt für mehr Frauen bei der Feuerwehr - und bekommt prominente Unterstützung. Die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) wird ihr Talent als Feuerwehrfrau bei einer öffentlichen Übung in Langenpreising unter Beweis stellen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

 

1. April 2016

Frauen am Brandherd

Der Katholische Deutsche Frauenbund berichtet in der 4. Ausgabe der Mitgliederzeitschrift "Engagiert" über Frauen bei der Feuerwehr. Unserer Landesfreuenbeauftragte Andrea Fürstenberger spricht darin auch über Ihren Alltag mit dem Ehrenamt.

Hier lesen Sie den kompletten Bericht.

 

29. März 2016

Franziska Saller kocht mit Sternekoch Alexander Herrmann

Franziska Saller - bekannt aus der LFV-Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" - kocht zusammen mit Alexander Herrmann im Bayern 1 Familienrezept einen amerikanischen Nudelauflauf und erzählt nebenbei auch wie sie ihr Hobby „Feuerwehr“ zum Beruf gemacht hat.

Hier gehts zum Video.

 

23. März 2016

Erstmalig Frauen bei der Feuerwehr

Die Freiwilligen Feuerwehren Hainsfahrt und Schwörsheim haben erstmalig Frauen in ihre Reihen aufgenommen. Das freut uns sehr! Wir wünschen allen Beteiligten eine gute Zusammenarbeit.

Hier lesen Sie den Artikel der neuen Frauen in der Feuerwehr Hainsfahrt und hier den Bericht über die Feuerwehr Schwörsheim.

 

22. März 2016

Die Vorreiter unserer Kampagne "Frauen zur Feuerwehr"

Marlies Ortner und Brigitte Rembold sind schon seit 40 Jahren aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr tätig. Sie sind Schwabens erste Feuerwehrfrauen und Vorbilder für viele andere Damen und Mädchen in ganz Bayern.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

 

18. März 2016

Feuerwehren werden "weiblicher"

Zum 21. Mal trafen sich die Feuerwehrfrauen aus dem Landkreis Rottal-Inn zu ihrer jährlichen Zusammenkunft in Pfarrkirchen. Dort unterstrich Kommandant Stefan Niedermeier von der Pfarrkirchner Wehr die gute Zusammenarbeit zwischen Frauen und Männern bei der Feuerwehr.

Des gesamten Artikel lesen Sie hier.

 

 

14. März 2016

Kampagnenveröffentlichung im Familienmagazin neo.family

Herzlich bedanken wir uns beim Familienmagazin neo.family für die Abbildung unserer Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" im aktuellen Magazin auf der Umschlagrückseite.

Das Magazin finden Sie hier zum Download.

 

 

8. März 2016

Das war nicht unumstritten - Vor 25 Jahren begann die erste Frau ihren Dienst bei der Landshuter Feuerwehr

Heute ist Weltfrauentag. Grund genug, sich mit einer Männerdomäne im Angesicht der Gleichberechtigung auseinanderzusetzen. Vor 25 Jahren hat die erste Frau ihren Dienst bei der Landshuter Feuerwehr angetreten hat. Akzeptiert wurde das 1991 nicht gleich von jedem. Doch die Zeiten ändern sich. Langsam.

Hier lesen Sie den Bericht der Landshuter Zeitung.

 

 

8. März 2016

Fast allein unter Männern

Seit vergangenem Jahr gibt es eine Kampagne für mehr Frauen in den bayerischen Feuerwehren. Das spürt man in der Region noch nicht überall.

Hier lesen Sie den Bericht der Ausburger Allgemeinen.

 

 

4. März 2016

Frauen in der Feuerwehr

In TUMcampus, das Magazin der TU München, wurde in der ersten Ausgabe diesen Jahres Jacqueline Wagner portraitiert. Sie ist seit 9 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neufahrn und studiert an der TU München Biochemie.

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

 

1. März 2016

Kniefall vor der neuen stv. Kommandantin

Eine Krone hat sie nicht bekommen, die neue 2. Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Greußenheim, dafür aber die silberne Kommandanten-Kordel für ihre Dienstmütze. Überreicht wurde sie Ramona Amthor (25) mit einem Kniefall von ihrem Vorgänger Joachim Endres.

Hier lesen Sie den Bericht der Main Post.

 

28. Februar 2016

Aktionswoche unter dem Motto „Frauen zur Feuerwehr“

Vier Übungen wurden wärend der Aktionswoche abgehalten. Bei der grenzüberschreitenden Gemeinschaftsübung übte man mit den Feuerwehren aus Klentsch und Chodov beim Anwesen Graßl in Höll.

Hier lesen Sie den Bericht auf mittelbayerische.de.

 

 

18. Februar 2016

Frauen zur Feuerwehr

Drei Frauen gibt es bei der Feuerwehr in Niederhofen. Und sie sind nicht die einzigen im Landkreis. Warum der Trend, als Frau in einer Männerdomäne einzusteigen, wächst.

Den Bericht aus der Augsburger Allgemeinen lesen Sie hier.

 

 

5. Februar 2016

Mütter im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Oberhinkofen sucht aktive Mitglieder. Vorallem Frauen sollen in Zukunft vermehrt angesprochen werden.

Hier lesen Sie einen Bericht von mittelbayerische.de.

 

 

28. Januar 2016

Frauen zur Feuerwehr

Die Kreisfrauenbeauftragte Birgit Below warb für die diesjährige Feuerwehraktion "Frauen zur Feuerwehr". Dies sei in Oehrberg schon seit 28 Jahren eine Selbstverständlichkeit.

Hier lesen Sie den Bericht von infranken.de.

 

 

21. Januar 2016

Im Einsatz mit der Drehleiter

Rosenheim - Feuerwehrfrau Doris Katheder ist eine der wenigen Frauen bei der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim. Bei 437 aktiven Feuerwehrleuten haben die Rosenheimer derzeit nur 13 weibliche Mitglieder. Der Landesfeuerwehrverband Bayern wirbt in seiner momentan laufenden Kampagne um Frauen in der Feuerwehr, in Rosenheim beginnt am 15. Februar 2016 ein neuer Lehrgang zur Feuerwehr-Grundausbildung - auch für Frauen.

Hier lesen Sie den Bericht von Rosenheim24.de.

 

 

29. Dezember 2015

Frauen für die Feuerwehr

Aus dem Nagelstudio zum Löscheinsatz

Wie viele Vereine kämpfen die freiwilligen Feuerwehren mit Nachwuchsproblemen. Dabei sind gerade Frauen untervertreten. Das hat vor allem damit zu tun, dass das Engagement noch mit vielen Klischees behaftet ist.

Hier lesen Sie den Bericht der Neuen Züricher Zeitung.

 

16. Dezember 2015

Feuerwehr-Frauen stehen ihren "Mann"

Der zwölfköpfige Frauentrupp der Freiwilligen Feuerwehr Penting nimmt 2016 an der Deutschen Meisterschaft in Rostock teil.

Hier lesen Sie den Bericht der Mittelbayerischen Zeitung.

 

 

16. Dezember 2015

Feuerwehr zählt auf die Frauen

Weibliche Floriansjünger sind noch immer selten. Anita Schlecht ist eine Vorreiterin und engagiert sich seit 19 Jahren in Regensburg.

Hier lesen Sie den gesamten Pressebericht.  

 

25. November 2015

Die erste Frau seit 155 Jahren

Bislang war die Oettinger Freiwillige Feuerwehr eine reine Männerdomäne. Doch mit Stefanie Seefried wurde jetzt erstmals ein Mädchen aufgenommen.

Hier lesen Sie den Bericht der Rieser Nachrichten.

9. November 2015

Kreisbrandrat Manfred Lorenz putzt Fenster

Das Fensterputzen gehört für viele Leute zu den lästigen Aufgaben des Alltags. Um dem zu entgehen, würde man am liebsten den Notruf wählen und die Scheiben von der Feuerwehr reinigen lassen. Ganz so einfach geht das natürlich nicht. Zu einer Dame aus Niederfüllbach (Landkreis Coburg) kommt aber tatsächlich ein Feuerwehrmann zum Fensterputzen. Der Grund: Melden sich bis Oktober etliche neue Feuerwehrfrauen an, so wollte Kreisbrandrat Manfred Lorenz bei einer Aktiven die Fenster putzen. Er hat die Wette zwar verloren, löste sie aber trotzdem ein: bei Feuerwehrfrau Sabine Rudolf.

Hier finden Sie zwei Videos sowie Zeitungsberichte zur Fensterputzaktion:

http://www.tvo.de/mediathek/166187/

http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/mittags-in-franken/fensterputzen-feuerwehr-coburg-100.html

Kreisbrandrat als Fensterputzer

Kreisbrandrat schafft Durchblick

Kreisbrandrat als Fensterputzer Neue Presse

 

6. November 2015

"Frauen zur Feuerwehr"

Die aktuelle Imagekampagne des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben "Frauen zur Feuerwehr" läuft erfolgreich. Mit weiblicher Unterstützung könne die Alarmsicherheit weiterhin gewährleistet werden. "Alle damit verbundenen Vorbehalte konnten in der Praxis ausgeräumt werden", sagte der Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Michael Seger.

Hier lesen Sie den Bericht des Kreisboten.

 

 

5. November 2015

Frauen erobern "Männerdomäne"

Feu­er­wehr im Einsatz. Meist denkt man da­bei an har­te Ker­le in schwe­rer Kluft. Aber im­mer mehr Frau­en en­ga­gie­ren sich eh­renamt­lich bei den Flo­ri­ans­jün­gern. "Noch ist die Feu­er­wehr ei­ne Män­ner­do­mä­ne", sagt Sabri­na Brück­ner, die Frau­en­be­auf­trag­te des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des Aschaf­fen­burg. "Aber wir sind auf ei­nem gu­ten Weg."

Hier lesen Sie den Bericht des Main Echo.

 

 

4. November 2015

Schaufenster zur Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" dekoriert

Eine ehemalige Bäckerei in Nördlingen hat sich bereit erklärt ihr gesamtes Schaufenster mit der neuen Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" zu dekorieren.

Der Besitzer der Bäckerei ist ein altgedienter Feuerwehrmann aus Nördlingen und hat stets ein offenes Ohr für die Belange seiner Feuerwehr.

 

 

29. Oktober 2015

Spiegelaufkleber umfunktioniert

Eine tolle Idee zur Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" hatte die Frauenbeauftragte des Bezirks Schwaben, Annelies Lang.

Sie funktionierte die vorhanden Spiegelaufkleber zu einem Autoaufkleber um. So können auch unterwegs neue Mitglieder gewonnen und vor allem auf die Kampagne aufmerksam gemacht werden.

 

 

28. Oktober 2015

Ich will Feuerwehrfrau werden!

Löschen im Landkreis Neu-Ulm ist immer noch vor allem Männersache. Das soll sich ändern. Eine Kampagne wirbt jetzt um Frauen - denn es droht ein Engpass.

Hier lesen Sie den Artikel der Augsburger Allgemeinen.

 

 

26. Oktober 2015

Klare Ansage: Frauen für die Feuerwehr!

70 mittelfränkische Feuerwehr-Führungskräfte haben sich in der Stadthalle getroffen, um bei der Bezirksverbandstagung aktuelle Themen zu besprechen. Mit Innenminister Joachim Herrmann war auch ihr oberster Dienstherr dabei.

Hier lesen Sie den Pressebreicht.

 

26. Oktober 2015

Die Frauen sollen's retten

Unter Atemschutz in die Flammen gehen, große Fahrzeuge in den Einsatz steuern: Das können nicht nur Männer. Sieben Feuerwehrfrauen haben in Straß Werbung dafür gemacht, zur Feuerwehr zu gehen.

Hier lesen Sie den Artikel der Südwest Presse.

 

15. Oktober 2015

Feuerwehrfrau mit Leib und Seele

Manuala Fischer engagiert sich seit ihrem 16. Lebensjahr in der Feuerwehr Ziemetshausen. Jugendliche dafür zu begeistern, wird immer schwieriger.

Hier lesen Sie den Pressebericht der Augsburger Allgemeinen.

 

12. Oktober 2015

"Baustelle wirbt für Frauen bei der Feuerwehr"

Auch auf der Baustelle des Feuerwehrerholungsheims in Bayerisch Gmain wird für Feuerwehrnachwuchs geworben.

 

 

8. Oktober 2015

Becker Bahnhofsbuchhandlung GmbH in Rosenheim stellt Schaufenster zur Verfügung

Einen ganz besonderen Werbeplatz stellte die Becker Bahnhofsbuchhandlung den Feuerwehren der Stadt Rosenheim zur Verfügung.

Ein komplettes Schaufenster würde perfekt mit den Werbemitteln der Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" dekoriert.

Die Inhaber der Buchhandlung bedankten sich bei der Feuerwehr für die Überlassung der Werbemittel:

"Wir bedanken uns bei Dir für die zur Verfügung gestellten Materialien zur Dekoration des Schaufensters für die neue Werbekampagne - denn wie heißt es so schön - Frauen bei der Feuerwehr bereichern die Gemeinschaft.

Mit dieser Unterstützung wollen wir natürlich auch dazu beitragen, das eventuell bestehende Vorbehalte gegenüber Frauen, wie körperliche Beeinträchtigung, Störung der Moral sowie "Feuerwehrarbeit sei Männersache" auszuräumen - denn wie hat unser Bayerischer Innenminister gesagt : Bayern braucht seine Feuerwehren und die Feuerwehren brauchen die Frauen! Mehr Frauen als bisher! Menschen in Not unterscheiden nicht nach Geschlecht, sondern brauchen jede einzelne helfende Hand!"

Selbstverständlich werden wir auch wieder einige Plakate als auch einen Werbespot in unserem Instore-TV präsentieren, wie bei allen anderen bisher gelaufenen Werbekampagnen." Becker Bahnhofsbuchhandlung GmbH.

 
 

7. Oktober 2015

Isar TV berichtet zur neuen Kampagne "Frauen zur Feuerwehr":

"Wer die Familienkutsche fährt, der kann auch ein Löschfahrzeug steuern". So lautet das Motto der Kampagne "Frauen zur Feuerwehr". Die Aktion hat der Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. gestartet, um Frauen zum freiwilligen Dienst bei der örtlichen Feuerwehr zu begeistern. Frauen machen immer noch den geringeren Anteil in den Einsatzabteilungen aus - das soll sich nun ändern.

Hier sehen Sie das Video: www.youtube.com/watch

 

3. Oktober 2015

"Mit Leib und Seele Feuerwehrfrau"

Kreisfrauenbeauftragte Alexandra Schnell aus Oberschleißheim berichtet im Merkur über die weibliche Note der Landkreis-Wehren.

Hier lesen Sie den Zeitungsartikel des Merkur.

 

2. Oktober 2015

Aktionstag "Frauen zur Feuerwehr"

Die Freiwillige Feuerwehr Steppach wirbt für mehr Frauen in den Feuerwehren.

Hier lesen Sie den Artikel der Augsburger Allgemeinen.

2. Oktober 2015

Frauen bei der Feuerwehr - unverzichtbar

Die Anforderungen an die Helfer werden größer, die Aufgaben vielseitiger. Weibliche Aktive sind gefragt. Denn von ihren Stärken profitieren auch ihre männlichen Kollegen.

Hier lesen Sie den Bericht der Donauwörther Zeitung.

1. Oktober 2015

Die letzte Rettung ist weiblich

Die Feuerwehren leiden unter Nachwuchsmangel. Deshalb sollen jetzt mehr Frauen ran. BR-Reporter Harald Mitterer war zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Falkenberg im Rottal und deren "Vorzeigefrau" Andrea Fürstberger.

Hier können Sie den Beitrag des BR anhören.

 

30. September 2015

Frau Pfarrererin rückt mit Feuerwehr aus

Abensbergs Pfarrererin und Ihrlersteins Kindergartenleiterin sind seit Jahren aktiv bei der Feuerwehr.

Weiblich "zuagroast" und auch noch Theologin: Das Eis zwischen Barbara Dietrich und der Abendsberger Truppe ist längst geschmolzen. 

Hier lesen Sie den Bericht der Mittelbayerischen Zeitung.

 

28. September 2015

Frauen sollen Feuerwehr wieder einsatzfähig machen

Bayern ist ein Feuerwehr-Land. Doch trotz Tausender Freiwilliger geht der Nachwuchs aus. Vor allem in der Provinz kann das im Ernstfall zu einem Problem werden. Jetzt sollen Frauen diese Lücke füllen.

Hier lesen Sie den Bericht der Welt.

 

28. September 2015

Frauenpower beim Zugführerlehrgang

Franziska Saller, eine der Repräsentantinnen der diesjährigen Feuerwehraktionswoche, hat zusammen mit Judith Dahlke und Daniela Stadlbauer den 194. Zugführerlehrgang in Regensburg mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Das beweist, dass Frauen in der Feuerwehr auch in höheren Führungsebenen, ihre Aufgaben hervorragend meistern. Wir gratulieren recht herzlich.

 

 

27. September 2015

Feuerwehren wollen Frauen begeistern

Die Rieser Nachrichten berichten gleich in zwei Berichten über die Kampagne "Frauen zur Feuerwehr".

Hier lesen Sie die Beiden Artikel:

Feuerwehren wollen Frauen begeistern

Übung macht die Meisterin

 

 

27. September 2015

Wenn's im Tower brennt

Immerhin: Von den 95 Teilnehmern der großen Übung auf dem ehemaligen Flugplatz in Kitzingen, waren 15 Frauen. Also über 15 Prozent. Es sollen mehr werden-

Hier lesen Sie den Bericht der MainPost.

 

27. September 2015

Helfen können als Lohn

Ob im Löschfahrzeug oder am Schreibtisch: Kreisbrandrat Benno Metz brennt seit seinem 14. Lebensjahr für die Feuerwehr. Die Kollegen beschreiben ihn als ruhig und demokratisch.

Hier lesen Sie den Bericht der MainPost.

 

 

27. September 2015

Die letzte Rettung

Bayerns Feuerwehren geht der Nachwuchs aus. Vor allem auf dem Land kann das im Ernstfall zum Problem werden. Frauen sollen jetzt die Lücke füllen.

Hier lesen Sie den Pressebericht der Welt am Sonntag.

 

 

27. September 2015

In Steppach sitzen auch Frauen am Lenkrad des "LF 8/6"

Frauen gehören bei der Steppacher Feuerwehr zum Alltag: Sie sind seit zehn Jahren dabei und üben mit ihren männlichen Kollegen ein verantwortungsvolles Ehrenamt aus. Über das Engagement der Mädchen und Frauen bei der Wehr sagt Kommandant Markus Wieser kurz und knapp: "Wir sind froh, dass wir sie haben."

Hier lesen Sie den Pressebericht der Augsburger Allgemeinen

 

25. September 2015

Mehr Frauen in die Feuerwehren

Traditionell im September startet auch bei den Feuerwehren im Landkreis im Rahmen der Brandschutzwoche eine Kampagne zur Gewinnung aktiver Mitglieder. Im Fokus stehen heuer Frauen jeden Alters, die für das Ehrenamt Feuerwehr begeistert werden sollen. Unter dem Motto "Frauen zur Feuerwehr!" rufen aktive Feuerwehrfrauen dazu auf, ihrem Beispiel zu folgen und der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr beizutreten.

Hier lesen Sie den Artikel der Passauer Neuen Presse.

 

25. September 2015

Innenminister würdigt Feuerwehrmädels

Bei der Aktionswoche der Feuerwehren erweist Innenminister Herrmann der Jungfeuerwehrlerinnen aus Ensdorf seine Reverenz.

Hier lesen Sie den Bericht der Mittelbayerischen

 

 

23. September 2015

Aktionstag der Feuerwehr

Der Feuerwehraktionstag geht an diesem Samstag, 26. September, auf dem Marktplatz über die Bühne. Oberbürgermeister Sebastian Remelé eröffnet die Aktion um 9.30 Uhr.

Hier lesen Sie den gesamten Bericht der MainPost.

 

 

23. September 2015

Frauen zur Feuerwehr!

Vilsbiburg: Im Fokus der soeben gestarteten Kampagne des Landesfeuerwehrverbands Bayern, mit der neue aktive Mitglieder für die Freiwilligen Feuerwehren gefunden werden sollen, stehen in diesem Jahr Frauen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. Unter dem Motto "Frauen zur Feuerwehr!" rufen sieben aktive Feuerwehrfrauen dazu auf, ihrem Beispiel zu folgen und der örtlichen Feuerwehr beizutreten. Das Besondere dieser neuen Kampagne ist, dass hier keine professionellen Fotomodells im Einsatz waren, sondern Feuerwehrfrauen aus ganz Bayern, die in unterschiedlichsten Funktionen Dienst bei ihrer Freiwilligen Feuerwehr leisten. Da leider noch allzu viele Vorurteile gegenüber Frauen bei der Feuerwehr bestehen, kokettieren die Feuerwehrfrauen mit diesen Vorurteilen und drehen sie ins Gegenteil um - zum Bespiel, wenn eine der Damen selbstbewusst das zum Ausdruck bringt, was in ihrem Alltag die Regel ist: " Wer die Familienkutsche fährt, kann auch ein Löschfahrzeug steuern!" 

 

 

 

23. September 2015

Frauenpower bei der Feuerwehr: Sonja Nüßl ist seit 8 Jahren dabei

Sie rücken aus, wenn's brennt, sind bei Unfällen schnell zur Stelle und opfern ihre Freizeit, um anderen in misslichen Lagen zu helfen: Die 94 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Dingolfing-Landau versuchen immer, den Mitmenschen optimal zu helfen, und stecken daher viel Zeit in Aus- und Fortbildung.

Um auf ihre unentgeltliche Arbeit wieder etwas aufmerksam zu machen, wurde in den vergangenen Jahren die Brandschutzwoche ins Leben gerufen. Doch den Wenigsten ist bewusst, dass auch Frauen bei der Feuerwehr mitarbeiten. "Was, ihr habt ja auch Frauen dabei", ist eine der häufigsten Aussagen, die zur Sprache kommt, wenn man über Frauen in der Feuerwehr redet. Sonja Nüßl ist das egal. Sie ist 23 und bereits seit acht Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr dabei. Nachdem ihr Bruder und ihr Vater schon Mitglieder waren, probierte sie es bei einem Schnuppertag der Moosfürther Wehr einmal aus. Und blieb dabei. Seitdem zählt sie zusammen mit zwei weiteren Damen zu den ersten Frauen dieser Feuerwehr.

Hier lesen Sie den gesamten Pressebericht der idwoa

 

23. September 2015

Frauen der Freiwilligen Feuerwehren in München im Interview mit münchen.tv 

Frauen sind Astronaut und Bundeskanzler - warum dann nicht auch Feuerwehrfrau? Auch in der Freiwilligen Feuerwehr München sind Frauen mit einem Anteil von 10 % noch unterrepräsentiert, weswegen sich die FF München gerne der aktuellen Kampagne des LFV Bayern anschließt.

Aus diesem Anlass erhielt die Feuerwehr Besuch von münchen.tv. Diese befragten die Feuerwehrfrauen Birgit und Lisa. Die Interviews sehen Sie hier:

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/freiwillige-feuerwehr-sucht-frauen/

 

 

23. September 2015

Frauen zur Feuerwehr!

Die Rundschau des BR berichtet in einem tollen Film von Feuerwehrfrauen im Landkreis Eichstätt.

Hier finden Sie das Video:

www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/feuerwehr-frauen-beilngries-100.html

 

 

23. September 2015

Frauen zur Feuerwehr!

Unsere Kampagne wird derzeit in so gut wie jeder Zeitung beworben. Wir freuen sehr über diese tolle Werbung.

Anbei erhalten Sie eine Übersicht mit den bereits erschienen Artikeln in den verschiedensten Regionen Bayerns:

 

23. September 2015

Frauen zur Feuerwehr!

Hier lesen Sie den Pressebericht der Mühldorfer Zeitung zum Thema: Frauen zur Feuerwehr! Kampagne gestartet - Im Landkreis viele Feuerwehrfrauen - zum Beispiel Nicole Schwenk aus Weidenbach 

 

 

22. September 2015

Frauen zur Feuerwehr

Im Kindergarten arbeiten vor allem Frauen, in der Autowerkstatt überwiegend Männer. Solche Klischees spiegeln tatsächlich noch immer die Realität auf dem Arbeitsmarkt wieder, wie Studien belegen. Auch die Feuerwehr gilt als Männerdomäne. Doch dem möchte der Landesfeuerwehrverband Bayern in diesem Jahr mit der neuen Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" entgegentreten. Den Startschuss dazu gab Innenminister Joachim Herrmann, der auch die diesjährige Feuerwehraktionswoche eröffnete.

Hier sehen Sie den Bericht von Oberpfalz TV

 

21. September 2015

Feuerwehren wollen Frauen begeistern

Frauen ab 18 Jahren stehen im Fokus der neuen Kampagne des Landesfeuerwehrverbands Bayern. Unter dem Motto "Frauen zur Feuerwehr!" rufen sieben aktive Feuerwehrfrauen dazu auf, ihrem Beispiel zu folgen und der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr beizutreten. Das Besondere dieser neuen Kampagne ist die Tatsache, dass dabei keine professionellen Fotomodelle zum Einsatz kamen, sondern Feuerwehrfrauen aus ganz Bayern, so eine Pressemitteilung.

Hier lesen Sie den gesamten Bericht der Augsburger-Allgemeine

 

 

21. September 2015

Appel: " Mehr Frauen zur Feuerwehr!"

Der Landesverband startet eine neue Kampagne, um auch im Landkreis Cham mehr weibliche aktive Mitglieder zu gewinnen.

Hier lesen Sie den Presseartikel der Mittelbayerischen.

 

 

21. September 2015

"Bei uns ist jeder willkommen"

Feuerwehren des Landkreises Lindau präsentieren sich am Tag der offenen Tür aufgeschlossen.

Hier lesen Sie den Bericht der Lindauer Zeitung.

 

21. September 2015

Reinschauen bei Ihrer Feuerwehr 

Unter diesem Motto veranstalteten die Feuerwehren im Landkreis Lindau einen Tag der offenen Tür. Ein großes Augenmerk lag dabei auf der Kampagne des LandesFeuerwehrVerband Bayern "Frauen zur Feuerwehr"

Hier lesen Sie die Berichte zum Aktionstag in Lindau:

21. September 2015

Tag der offenen Tür im Landkreis Lindau

Die diesjährige Werbekampagne des Landesfeuerwehrverbands hat außerdem zum Ziel, mehr Frauen für die Feuerwehr zu begeistern. Immer noch sind nur wenige Frauen dabei, in Wasserburg und Bodolz sind es jeweils eine, in der Bodolzer Jugend ist zudem ein Mädchen aktiv, wie Kommandant Thomas Abler berichtet. Ein besonderes Konzept, um Frauen anzusprechen, gibt es am Tag der offenen Tür nicht, so der Wasserburger Kommandant Christian Schorer. "Im Prinzip machen Frauen bei der Feuerwehr ja den gleichen Job wie die Männer", sagt er. "Bei und ist jeder willkommen. Früher war die Feuerwehr eine Männerdomäne und ein eingeschworener Haufen. Das hat sich heute sehr gewandelt."

Hier lesen Sie den Pressebericht der Feuerwehr Wasserburg.

 

20. September 2015

"Frauen zur Feuerwehr!"

In der Brandschutzwoche läuft eine Kampagne zur Gewinnung aktiver Mitglieder für die Feuerwehren. Warum Frauen so wichtig sind.

Im Rahmen des Jubiläums zur Markterhebung Wittislingens vor 60 Jahren wurde auch die bayernweite Brandschutzwoche auf Kreisebene eröffnet....

Hier lesen Sie den Presseartikel der Augsburger Allegmeinen.

 

 

19. September 2015

Die Unterschiede sind nicht mehr groß

Immer mehr Frauen sind bei der Feuerwehr aktiv - Bundesweite Kampagne in Lindau entwickelt.

Hier lesen Sie den gesamten Bericht der Schwäbischen Zeitung. 

 

18. September 2015

Bayerische Feuerwehrfrau: "Ohne Frauen geht es nicht"

"Frauen zur Feuerwehr", die neue Kampagne der bayerischen Wehren, wird in diesen Tage vorgestellt. Wir sprachen mit dem Gesicht der Aktion, Simone Schneider.

Auf der in Amberg stattfindenden Landesverbandsversammlung der bayerischen Feuerwehren wird die Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" vorgestellt - und die neue stellvertretende Landesfrauenbeauftragte Simone Schneider, die im Dezember ihr Amt antritt. Die 32-jährige Kfz-Meisterin aus Buxheim (Kreis Eichstätt) ist seit zwölf Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr. Und fährt, wenn es sein muss, auch mal den Ellbogen aus.

Hier lesen Sie das Interview von Simone Schneider im Münchner Merkur vom 18.09.2015.

 

18. September 2015

"Frauen zur Feuerwehr" - Kampagne wirbt um weibliche Mitglieder

Mit der Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" will der Landesfeuerwehrverband Bayern gezielt Frauen für die Arbeit in der Feuerwehr gewinnen.

Feuerwehrfrauen sind noch immer eine Ausnahme - das möchte der Landesfeuerwehrverband Bayern ändern und hat deshalb die Kampagne "Frauen zur Feuerwehr" gestartet. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Videos über drei Feuerwehrfrauen aus Bayern. Sie sollen die etwa 26.000 weiblichen Mitglieder der Bayerischen Feuerwehren repräsentieren und für möglichst noch mehr weibliche Unterstützung werben.

Hier lesen Sie den Artikel von Retter.tv

 

 

17. September 2015

Landkreis-Feuerwehren wünschen sich mehr Frauen in ihren Reihen

Technik, die anderen Menschen hilft, Ausrüstung, die das Leben der anderen sowie der eigenen Feuerwehrdienstleistenden schützt. Diese passt nicht nur Männern, sondern auch Frauen!

Mit dem Motto "Frauen zur Feuerwehr" startet am kommenden Wochenende die diesjährige Feuerwehraktionswoche und die damit verbundene Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes Bayern mit den Bezirksverbänden mit Ihren Kreisverbänden. Im Fokus stehen in diesem Jahr Frauen jeden Alters, die für das Ehrenamt Feuerwehr begeistert und gewonnen werden sollen.

Hier lesen Sie den gesamten Bericht des Wochenblatts.

 

 

15. September 2015

Bayreuth: Feuerwehr-Aktionswoche - "Frauen zur Feuerwehr"

Vom 19. bis 27. September zahlreiche Übungen im Stadtgebiet und ein Tag der offenen Tür bei der Feuerwache

BAYREUTH - Unter dem Motto "Frauen zur Feuerwehr!" findet vom 19. bis 27. September wieder die traditionelle Aktionswoche der bayerischen Feuerwehren statt. Auch die Freiwilligen Feuerwehren Bayreuth, Laineck und Wolfsbach beteiligen sich mit Übungen an der Aktionswoche. Am Sonntag, 27. September, steht außerdem ein Tag der offenen Tür bei der Feuerwache auf dem Programm.

Hier lesen Sie den Artikel der Pressemeldung-Bayern.

 

14. September 2015

Kreisbrandrat als Fensterputzer

Weil das Motto heuer "Frauen zur Feuerwehr" lautet, hat sich KBR Manfred Lorenz auf eine Wette eingelassen. Melden sich bis Oktober mehr als 50 weibliche Aktive neu an, wird er sein Talent in der Hausarbeit zeigen.

Hier lesen Sie den Pressebericht 

 

12. September 2015

Tolle Umsetzung unserer Kampagne "Frauen zur Feuerwehr"

Die Damengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Sparneck hat sich beim 15. Erwachsenenleistungsmarsch Bezirk Oberfranken am 12.09.2015 in Bamberg für unsere Kampagne selbst ablichten lassen und damit ihr eigenes Plakat zur Kampagne gestaltet. 

 

 

 

9. September 2015

112°-Medien unterstützt auch die Kampagne "Frauen zur Feuerwehr"

Bereits seit dem Beginn 2011 unterstützt 112°-Medien unsere Kampagnen zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die bayerischen Feuerwehr.

Auch in diesem Jahr werden wieder unseren verschiedenen Kampagnen-Motive mit dem Motto "Frauen zur Feuerwehr" in Publikationen einfließen, die durch 112°-Medien betreut werden - wo Platz ist, oder wenn explizit über unsere Kampagne berichtet wird.

In den Broschüren von 112°-Medien, findet sich irgendwie immer ein kostenfreies Plätzchen für unsere Motive. Wir sagen: Danke und weiter so!

Mehr Infos zu 112°-Medien: www.112grad.de

 

1. September 2015

 

Frauenpower am Strahlrohr
Sirene weckte Aufmerksamkeit

Wie die Main-Post Würzburg berichtet sind 7 der 21 Steinbacher Floriansjünger Feuerwehrfrauen im Einsatz.

Wie die Frauen zur Feuerwehr kamen, was sie fasziniert hat und warum Sie geblieben sind lesen sie Online hier: http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Feuerwehren-Frauenpower ;art736,8889426

=> Artikel der Main-Post herunterladen: hier klicken

28. August 2015

Eine Aktion der besonderen Art hat sich der KFV Coburg einfallen lassen:
"Streifenfrei" oder "Was ein KBR so alles für mehr Frauen bei der Feuerwehr tut..."

Die Frauen im ganzen Landkreis Coburg sind aufgefordert, sich für den aktiven Dienst in der jeweiligen örtlichen Feuerwehr zu melden.

Wenn sich bis zum 18.10.2015 mindestens 50 Frauen mit dem Ziel aktiven Dienst zu leisten, angemeldet haben, wird der Kreisbrandrat in der Wohnung/ im Haus einer ausgelosten Bewerberin die Fenster putzen (und dies streifenfrei!).

Der Aufruf wurde (zusammen mit Hintergrund-Informationen zur Aktionswoche und den aktuellen Mitgliederzahlen) an den Bayerischen Rundfunk, Radio Eins, das Coburger Tagblatt sowie die Neue Presse Coburg versandt, mit der Bitte diese Idee/Aktion medial zu unterstützen.

 

18. August 2015

Die Einsätze gehören zu ihrem Leben

Als letzte Woche plötzlich die Sirene ging, hatte Nadine Bechmann ihren sechs Monate alten Sohn zum Glück gerade gestillt. Ein Riesenhaufen Holz brannte im von der Trockenheit ausgezehrten Wald, sie musste rein in den Schutzanzug und los.

Gut, dass ihr Mann daheim war. Bechmann ist Feuerwehrfrau und damit schon fast eine seltene Spezies. Nicht einmal jeder Zehnte bei den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Schweinfurt ist eine Frau. Deshalb wollen die Retter jetzt verstärkt um Frauen werben. Nicht zuletzt, weil die Freiwilligen Feuerwehren auf dem Land unter akutem Nachwuchsmangel leiden.

Hier lesen Sie den gesamten Artikel der Mainpost.

 

 

22. Juni 2015

Kampagnen-Warm-up
Broschüre "GUTE GRÜNDE FÜR FRAUEN BEI DER FEUERWEHR"

Im Rahmen des ersten Workshops zur neuen Kampagne "FRAUEN ZUR FEUERWEHR" wurde von allen Teilnehmerinnen eine kritische Bestandsaufnahme der Ist-Situation vorgenommen und die bereits persönlich gemachten Erfahrungen ausgetauscht. Es wurde deutlich, dass es vor allem Vorurteile sind, die es den Frauen erschweren, sich bei der örtlichen Feuerwehr zu bewerben und die Akzeptanz die Akzeptanz bei manchen männlcihen Kollegen zu finden, die ein vorbehaltloses Miteinander ermöglicht.

Vor diesem Hintergrund galt es die Stärken und Schwächen selbstkritisch abzugleichen, diese zu relativieren und auch zu akzeptieren. Dazu zählten nicht nur die biologischen Unterschiede, sondern auch die mentalen Fähigkeiten, die es zu bewerten galt. Sehr schnell war man sich darüber einig, dass es keinen Sinn machen wird, Tatsachen wie z.B. die unterschiedliche Körperstärke schön zu reden, dass es aber sehr wohl Sinn macht, die schon selbstverständlichen Leistungen der Frauen ins Bewusstsein all derer zu bringen, die noch Zweifel an der Sinnhaftigkeit von Feuerwehrfrauen haben.

So entstanden sehr rasch "GUTE GRÜNDE FÜR FRAUEN BEI DER FEUERWEHR", die in einer kleinen Broschüre aufbereitet den Entscheidern in den Feuerwehren zur Verfügung gestellt wurden, um eventuell bestehenden Vorurteilen in der eigenen Wehr entgegentreten zu können.

Hilfreich war es dabei, dass zum Beispiel mit Franziska Saller eine Berufsfeuerwehrfrau diesem Arbeitskreis angehörte, die aus ihrer täglichen Arbeit positive Eindrücke widerspiegelte. Und auch die in ihrem Landkreis für über 1.000 Feuerwehrfrauen zuständige Kreisbrandmeisterin Carola Güntner-Hoppe ließ erkennen, dass Vorurteile mehr und mehr dann zurückgedrängt werden, wenn gute Argumente dafür sprechen.

Aus diesem Grund ist diese (zusammen mit Florian kommen Nr. 105 versandte) Broschüre auch als RATGEBER für die Kommandanten und deren Führungsteam zubetrachten. Er soll es leichter machen, eine notwendige Willkommens-Kultur in den Wehren zu schaffen und Frauen zu motivieren, bei unserem Ehrenamt aktiv mitzumachen.

In diesem Sinne freut sich der LFV Bayern auf die sicher zahlreichen weiblichen Neumitglieder, die ab September die Feuerwehren in Stadt und Land unterstützen werden.

=> Broschüre ansehen (hohe Auflösung - 38MB): bitte hier klicken

=> Broschüre ansehen (niedrige Auflösung - 4 MB): bitte hier klicken

 

28. Mai 2015

Es ist nie zu spät, Feuerwehrfrau zu werden

Bei der Feuerwehr wird jede Hand gebraucht. Egal ob Verkehrsregelung, Unfallbergung,geknickte Bäume auf der Straße oder Brand: Feuerwehrler rücken Tag und Nacht aus, um zu helfen. Zumindest, solange es genug Menschen gibt, die sich bei den freiwilligen Feuerwehren engagieren wollen.

Das ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Frauen wie Andrea Fürstberger aus Falkenberg (Kreis Rottal-Inn) machen das vor. Und wünschen sich, dass nochmehr Frauen zur Feuerwehr gehen."Jede ist willkommen, egal ob 20 oder 50."

Das gesamte Interview von Andrea Fürstberger im Straubinger Tagblatt finden Sie hier.

 

nach oben