Die Fachbereiche im LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

Um die Fachthemen des Bayerischen Feuerwehrwesens bearbeiten zu können, wurden im LFV Bayern dazu 13 Fachbereiche geschaffen.

Fachbereichsarbeit im LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

Auszug aus der Präambel der Richtlinie über die Facharbeit:

„Die Facharbeit ist satzungsmäßige Aufgabe des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e. V. (LFV). Sie erfolgt durch Informationen, Erörterungen und Beschlüsse. Durch diese Arbeit wird die Position der Feuerwehren gefestigt und deren Mitglieder in Ihrer Arbeit unterstützt. Die Facharbeit im LFV Bayern e.V. versteht sich als Ressource im Rahmen der verbandlichen Meinungsbildung.“  

Darüber hinaus werden weitere Punkte zur Facharbeit schon in der Satzung des LFV Bayern vom 18. September 2009 (geänderte Fassung) beschrieben.  

Auszug aus § 2 – Aufgaben in der Satzung des LFV Bayern e.V.

Der Landesverband hat folgende Aufgaben:

a)    Förderung der Aus- und Fortbildung der Feuerwehren

b)    Weiterbildung der Feuerwehrangehörigen sowie Austausch feuerwehrtechnischer Erfahrungen

c)    Betreuung und Förderung der Mitgliedsverbände und der Jugendarbeit in den Feuerwehren

d)    Unterstützung und Zusammenarbeit mit den am Brand- und Katastrophenschutz interessierten und dafür verantwortlichen Stellen

e)    Förderung der Einsatzbereitschaft innerhalb der Feuerwehren und allen im Brand- und Katastrophenschutz tätigen Organisationen

f)     Mitwirkung bei der Unfallverhütung, Unfallversicherung und anderen sozialen Einrichtungen

g)    …

h)    Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung des Feuerwehrgedankens

i)      …  

Die Facharbeit auf allen Ebenen dient dazu, die einzelnen Meinungen im Bayerischen Feuerwehrwesen zu bündeln und gegenüber anderen zu vertreten. Dazu ist aber auch eine Mitarbeit aller Ebenen erforderlich und ausdrücklich erwünscht.  

Auf Ebene der Kreisfeuerwehrverbände soll man sich mit örtlichen Problemen der Feuerwehren aus dem Landkreis/Stadt auseinandersetzen.

Kann dies dort nicht gelöst werden, hat man die Möglichkeit dies als Mitglied im Bezirksfeuerwehrverband auf einer breiteren Ebene zu diskutieren und ggf. Lösungsansätze oder auch Lösungsvorschläge zu erarbeiten bzw. abzustimmen.

Kommt man in dem jeweiligen Fachbereich des Bezirksfeuerwehrverbandes zu dem Ergebnis, dass es sich um ein bayernweites Problem oder Thema handelt, geben die Vertreter der Fachbereiche in den Bezirksfeuerwehrverbänden dieses Thema an den Fachbereichsleiter im LFV Bayern weiter.

Nach der Lösung des Problems oder des Themas im Fachbereich des Landesfeuerwehrverbandes müssen diese Informationen dann aber auch wieder an der Basis, also über die Bezirks- und Kreisfeuerwehrverbände, bei den Feuerwehren ankommen. Nicht umsonst versteht sich die Facharbeit – als von der BASIS und für die BASIS!

Richtlinien über die Facharbeit im LFV Bayern

Am 05. März 2010 wurden nach Beratung im Verbandsausschuss des LFV Bayern die überarbeiteten Richtlinien für die Facharbeit im LFV Bayern beschlossen und in der Folge veröffentlicht. Am 04. Februar 2016 beschloss der Verbandsausschuss aus bisher 11 Fachbereichen diese nunmehr in 13 Fachbereiche aufzuteilen. 

Richtline über die Facharbeit im LFV Bayern_2016

Organisation der Fachbereiche im LFV Bayern

Die Themen des Bayerischen Feuerwehrwesens wurden in 13 Fachbereiche aufgeteilt. Nachfolgend können Sie sich hierzu eine Übersicht herunterladen.

Fachbereiche des LFV Bayern 2016 (PDF)

Aufgabenbeschreibungen für Vertreter in den Fachbereichen

Rund 130 Vertreter aus den sieben Bezirksfeuerwehrverbänden arbeiten ehrenamtlich in der Facharbeit des LFV Bayern mit. Sofern es keine besondere Aufgabenbeschreibung für diese Vertreter gibt, wird die unten bereitgestellte allgemeine Aufgabenbeschreibung Anwendung finden.

Aufgabenbeschreibung_Fachbereiche_2016 (PDF)

eingestellt am 20.04.2016 | Ausgabe: 2016 - 04 | Quelle: LFV Bayern e.V.

Nach oben