Pressemitteilungen und -informationen des LandesFeuerwehrVerbandes Bayern e.V.

Bei Rückfragen zu Pressemitteilungen des LFV Bayern e.V., wenden Sie sich bitte direkt an die:

Geschäftsstelle des Landesfeuerwehrverband Bayern e.V.
Carl-von-Linde-Straße 42, 85716 Unterschleißheim
Telefon 089 388372-0, Fax 089 388372-18
E-Mail: geschaeftsstelle(at)lfv-bayern.de

Die Weiterverbreitung der LFV Bayern e.V.-Presseinformationen durch Feuerwehren (z.B. über lokale/regionale Presseverteiler, Homepage, interne Mitteilungen) ist ausdrücklich erwünscht. Wir bitten um Quellenangabe. Die Inhalte (z.B. Sicherheitshinweise) sind auch frei zur Verwendung für die eigene lokale/regionale Pressearbeit der Feuerwehren.

Möchten Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff Presseverteiler an geschaeftsstelle(at)lfv-bayern.de.

31.03.2015

Neue Fördersätze für Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrgerätehäuser

Für die Feuerwehren eingesetzt, viel erreicht und dabei die Kommunen entlastet – geänderte Zuwendungsrichtlinien verbessern die finanzielle Unterstützung des Feuerwehrwesens in Bayern. Geänderte Zuwendungsrichtlinien treten rückwirkend zum 01.03.2015 in Kraft.
Deutliche Anhebung der Fördersätze in den letzten 10 Jahren!


28.02.2015

Realitätsnahe Brandbekämpfung am Standort

Brandübungscontainer zur Realbrandausbildung für die bayerischen Feuerwehren geht in Betrieb!


11.02.2015

Presseeinladung - Indienststellung Brandübungscontainer

Brandübungscontainer zur Realbrandausbildung für die bayerischen Feuerwehren geht in Betrieb! - Realitätsnahe Brandbekämpfung am Standort
Innenminister Joachim Herrmann und Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern Alfons Weinzierl nehmen Brandübungscontainer für die Realbrandausbildung der bayerischen Feuerwehren in Betrieb


18.12.2014

Sicher ins Neue Jahr 2015: die bayerischen Feuerwehren geben Tipps für ein sicheres Silvesterfeuerwerk

Die Silvesternacht ist erfahrungsgemäß eine ereignisreiche Nacht für die bayerischen Feuerwehren. Meist ist es der unachtsame Umgang und die mangelnde Sorgfalt mit Feuerwerkskörpern die folgenreiche Brände und Verletzungen verursachen. Es ist für die Betroffenen ein schlechter Jahresanfang, wenn sich in das Läuten der Neujahrsglocken, der schrille Ton der Feuerwehrsirenen und die durchdringenden Signale des Martinshorns der Feuerwehr mischen.


04.12.2014

Gefahr durch Kerzen und Lichterketten zur Weihnachtszeit

In der dunklen Jahreszeit zünden wir alle gerne Kerzen an und schmücken den Weihnachtsbaum mit echten Kerzen oder mit Lichterketten. „Die weihnachtliche Stimmung darf aber nicht dazu verleiten, die Gefahr von Kerzen und elektrischen Lichtern zu unterschätzen, denn in der Weihnachtszeit sind Weihnachtsbaum und Adventskranz die häufigsten Brandursachen.“, appelliert der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e.V. Alfons Weinzierl an die Bürger.


25.09.2014

Bayerische Feuerwehren verzeichnen steigende Einsatzzahlen: Über 20.000 Menschen bei 285.000 Einsätzen das Leben gerettet

Waren es vor zehn Jahren jährlich noch rund 190.000 Einsätze, so leisteten die bayerischen Feuerwehren im letzten Jahr insgesamt über 285.000 Einsätze. „Allein beim Hochwasser 2013 wurde in 21 Landkreisen Katastrophenalarm ausgelöst. Dabei leisteten über 3 Wochen hinweg rund 78.000 ehrenamtliche Feuerwehrmänner und -frauen an 24.900 Einsatzstellen über 930.000 ehrenamtliche Einsatzstunden. Das war der flächenmäßig größte Einsatz in der Geschichte der Bayerischen Feuerwehren!“, so Alfons Weinzie


20.09.2014

Bund lässt Feuerwehren fallen – LFV Bayern richtet Forderungen an die Politik

Rückblick 21. Landesverbandsversammlung des LFV Bayern e.V. am 20. September 2014