Aber die sind doch freiwillig hier …

09.10.2017 - 12:33

Dienstag, 14. November 2017, 9:30 -17 Uhr

Münchner Aids-Hilfe e. V., Lindwurmstraße 71 – 73, 80337 München

FÖBE und Stiftung Gute-Tat.de laden herzlich ein zum Workshop-Tag mit Prof. Dr. Gerhard Frank

 

Aber die sind doch freiwillig hier …

Ein Tag zum Mutmachen im Umgang mit Konflikten

 

Nicht der Konflikt ist das Problem sondern unser ungeübter Umgang damit!

Dieser Tag wird ein Mix aus Inputs, Austausch und Übungen, immer nah an Ihren eigenen Arbeits- und Konfliktfeldern.

Zwischen Hauptamtlichen und Freiwilligen kommt es immer wieder zu Spannungen und Konflikten. Das ist normal, denn diese beiden Gruppen sind so unterschiedlich und es gibt wiederkehrende Muster im Umgang miteinander: Unterschiedliche Kulturen, Pflicht zur Dankbarkeit, Bedienen von Bedürfnissen, unterschiedliche Arbeitserfahrungen, Rollenunklarheiten, Unsicherheit klare Aussagen zu machen, Neid auf die Sicherheit der Festangestellten, Neid auf die Freiheit der Ehrenamtlichen, unbenannte Hierarchien, Macht- und Ohnmachtsgefühle......

 Fragen, die geklärt werden:

• Was ist ein Konflikt?

• Was sind heiße und kalte Konflikte?

• Wie eskalieren Konflikte und welche Schritte zu ihrer Bearbeitung gibt es?

• Was kennzeichnet die besondere Konfliktdynamik zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen?

• Wie schaffen wir ein Klima der Konfliktminimierung?

Der Referent: Prof. Dr. Gerhard Frank: Soziologe, div. Tätigkeiten in der Jugendarbeit sowie Erwachsenenbildung. Seit 1990 an der Technischen Hochschule Nürnberg Professor für Soziale Arbeit, zahlreiche Praxisforschungs-projekte und Fortbildungsaufträge bei öffentlichen und freien Trägern der Wohlfahrtspflege. Referent im Fortbildungsprogramm der Fakultät zu verschiedenen Themen u.a. zur Mitarbeiterführung, Konfliktbewältigung, Teamentwicklung.

Teilnahme-Gebühr: 20,- € Hauptberufliche (10,- € Ehrenamtliche) Bitte bar vor Ort zahlen.

Zielgruppe: Hauptberufliche und ehrenamtliche Ehrenamtkoordinator/innen

Die Plätze sind auf 30 Teilnehmende begrenzt!

Wir bitten daher um verbindliche Anmeldung bis zum 31. Oktober 2017.


Quelle: Stiftung Gute-Tat