25 Jahre Frauen bei der Freiwilligen Feuerwehr Weidenbach/Obb.

21.02.2017 - 09:07

1992 – Die ersten Frauen und Mädchen bei der Feuerwehr (2. v. links Nicole Schwenk aktuell 1. Kommandantin in Weidenbach)

„Frauenpower“ in Weidenbach

Die Freiwillige Feuerwehr Weidenbach in Oberbayern (Landkreis Mühldorf am Inn) feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum. Seit 25 Jahren stehen Frauen ihren "Mann" im Feuerwehrdienst. Es war das Jahr 1992, als vier junge Frauen ihren Dienst in der Feuerwehr antraten, drei in der Aktiven- und eine in der Jugendmannschaft. Heute sind es 16 Frauen in einer 51 "Mann" starken Truppe. Die vier Damen von 1992 sind noch immer im Dienst und Nicole Schwenk leitet heute sogar die Wehr als 1. Kommandantin.

Brandschutz ist eine kommunale Pflichtaufgabe. Die Städte und Gemeinden kommen diesem Auftrag mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehren nach. An der Ausrüstung mangelt es dabei in den seltensten Fällen. Die Probleme liegen eher im Personalbereich. Vor allem auf dem Land tun sich die Freiwilligen Feuerwehren immer schwerer eine Einsatztruppe zu stellen. Die Arbeitsplätze verlagern sich zusehends mehr in die großen Ballungszentren. In den kleineren Städten und Gemeinden gibt es zwar Firmen, aber deren Mitarbeiter arbeiten entweder auswärts oder sind spontan nicht von der Arbeit freizustellen. Die landwirtschaftlichen Betriebe auf dem Dorf werden immer weniger und auch hier kann man nicht immer alles stehen und liegen lassen, wenn die Sirene heult.

In diesen Zeiten des Personalmangels kann man im Feuerwehrdienst auf Frauen nicht mehr verzichten. Und Frauen wollen diesen Dienst auch leisten. Bis zum ersten Einsatz durchlaufen die Frauen und Mädchen die gleichen Ausbildungsstufen wie die Männer. Nach der Grundausbildung absolvieren viele noch eine Spezialausbildung. 2016 absolvierte Agnes Kamhuber als erste Frau der Weidenbacher Wehr sogar die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin.

Im Einsatz und in der Ausbildung wird sowieso nicht unterschieden ob Frau oder Mann. Jede und jeder ist gleichermaßen gefordert. Und so kann es schon mal vorkommen, dass die Weidenbacher während des Tages im Ernstfall mit einer reiner "Frauenpower" ausrücken.

Im Landkreis Mühldorf hat man die Zeichen der Zeit schon früh erkannt und versucht Frauen für den Feuerwehrdienst zu motivieren. Und dies passiert mit großem Erfolg. Die Zahl der aktiven Frauen ist in den letzten 25 Jahren stetig angestiegen. In den 72 Feuerwehren des Landkreises leisteten 2015 insgesamt 238 Frauen bei den Aktiven und 228 Mädchen im Jugendbereich ihren Dienst. Dort ist der Zuwachs am größten, der Anteil beträgt aber immer noch weniger als 50%.

Nicole Schwenk, Kommandantin und Kreisfrauenbeauftragte der Feuerwehren im Landkreis Mühldorf, weiß die Besonderheit in Weidenbach zudem werbewirksam zu nutzen, um weiblichen Nachwuchs in die Feuerwehren zu bekommen. Für das 2012 wurde in Zusammenarbeit mit einem Fotostudio ein Feuerwehrkalender mit den damaligen zwölf Weidenbacher Frauen gestaltet, der weit über die Landkreisgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgte. Sogar die Moderatiorin Conny Glogger vom Bayerischen Rundfunk kam zu einem Interview nach Weidenbach um die Feuerwehrfrauen kennen zu lernen und im Radio ebenfalls Werbung für dieses wichtige Amt zu machen.

Am 25. und 26. Juni lädt die kleine Feuerwehr im Isental mit dem 31% Frauenanteil nun zur Jubiläumsfeier nach Weidenbach ein. Am Sonntag findet eine große Aktivensuchwanderung statt und am Montag ist gemütliches Beisammensein mit Musik, Kesselfleischessen und Siegerehrung zum Wettbewerb vom Vortag angesagt. Gäste aus Nah und Fern sind herzlich willkommen.

Mehr Infos über die Weidenbacher Feuerwehr können Interessierte unter www.feuerwehr-weidenbach.de nachlesen.


Quelle: FF Weidenbach